Toyota rechnet mit weiter steigendem Auto-Absatz

Japaner wollen im kommenden Jahr zwei Prozent mehr Neuwagen verkaufen als 2018

| Autor: dpa

Toyota will neben dem Absatz auch die eigene Produktionskapazität steigern.
Toyota will neben dem Absatz auch die eigene Produktionskapazität steigern. (Bild: Toyota)

Toyota will im kommenden Jahr weltweit 10,76 Millionen Fahrzeuge verkaufen – und dürfte sich damit ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Rivalen Volkswagen liefern. Die erwarteten Verkaufszahlen bedeuten einen Anstieg um zwei Prozent im Vergleich zum laufenden Jahr, wie Toyota am Montag mitteilte.

Damit läge der Absatz der Unternehmensgruppe, zu der auch der Kleinwagenbauer Daihatsu Motor sowie der Nutzfahrzeughersteller Hino Motors gehören, im nunmehr sechsten Jahr in Folge über der Marke von 10 Millionen Fahrzeugen. Toyota plant zudem, im nächsten Jahr weltweit 10,86 Millionen Fahrzeuge zu fertigen. Auch dies wäre ein Anstieg zum Vorjahr um zwei Prozent.

Der konkurrierende Volkswagen-Konzern sieht dieses Jahr einen neuen Auslieferungsrekord in Reichweite – von Januar bis November stiegen die Auslieferungen um 1,8 Prozent auf rund 9,92 Millionen Autos. Allerdings sank der weltweite Absatz im November im Vergleich zum Vorjahresmonat um 5,4 Prozent auf 940.900 Fahrzeuge. Im vergangenen Jahr hatte Volkswagen mit 10,74 Millionen Fahrzeugen mehr Autos an die Kunden ausgeliefert als je zuvor.

Volkswagen: „Volumenziel steht nicht mehr an erster Stelle“

Volkswagen: „Volumenziel steht nicht mehr an erster Stelle“

14.12.18 - WLTP, Zollstreitigkeiten und Co.: Mehrere Faktoren beuteln aktuell den Absatz von Volkswagen. Laut Konzernvertriebsleiter Christian Dahlheim steht das Volumenziel deshalb „nicht mehr an erster Stelle“. Trotz allem sind die Wolfsburger kurz davor, erneut einen Rekord zu brechen. lesen

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45659914 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Fahrzeugtechnik: Neu neun elf

Fahrzeugtechnik: Neu neun elf

Die mittlerweile achte Generation des Porsche 911 versucht technisch das Unmögliche: perfekter als der vermeintlich perfekte Vorgänger zu sein. Optisch darf der Carrera dagegen Anleihen bei seinen Ahnen nehmen – oder muss? lesen

Lacktechnik: Der Lack ist ab

Lacktechnik: Der Lack ist ab

Eine saubere Spritzpistole ist die Basis für einen perfekten Lackauftrag. Herkömmliche Reinigungsmittel belasten die Raumluft stark mit flüchtigen Kohlenwasserstoffen, hinterlassen aber trotzdem qualitätsmindernde Ablagerungen. Das muss nicht mehr sein. lesen