Suchen

Toyota: Rückkehrer Camry löst den Avensis ab

| Autor / Redakteur: gr/sp-x / Andreas Grimm

Anfang 2019 bringt Toyota ein globales Erfolgsmodell nach Deutschland: den Camry. Mit ihm wächst das Hybrid-Angebot des Importeurs weiter. Sein Vorgänger läuft schon deutlich früher aus.

Firmen zum Thema

Der Toyota Camry ist in der achten Generation bereits seit 2017 in den USA erhältlich. Anfang 2019 kommt er auch nach Westeuropa.
Der Toyota Camry ist in der achten Generation bereits seit 2017 in den USA erhältlich. Anfang 2019 kommt er auch nach Westeuropa.
(Bild: Toyota)

Seit 14 Jahren ist die meistverkaufte Mittelklasse-Limousine der Welt, der Toyota Camry, in Deutschland nicht erhältlich. Nach Angaben des Importeurs wird sich das im 1. Quartal 2019 ändern. Dann kehrt das Modell nach Westeuropa zurück. Mit ihm wächst das Hybrid-Programm des Importeurs auf acht Modelle. Gleichzeitig fällt dem Rückkehrer allerdings der Avensis zum Opfer. Dieses Mittelklasse-Modell läuft bereits im Herbst 2018 aus.

Das Manöver klingt zunächst ein bisschen gewagt, denn trotz seines weltweiten Erfolgs kam der Camry hierzulande nie richtig in Gang. Dabei werden pro Jahr inzwischen etwa 700.000 Einheiten verkauft. Seit dem Start der ersten Generation im Jahr 1982 summieren sich die Zulassungen auf 19 Millionen Fahrzeuge. Der Neuanlauf soll nun ein Erfolg werden, indem die fahrdynamischen Eigenschaften des Camry speziell auf die Bedürfnisse des europäischen Marktes abgestimmt wurden, wie die Deutschland-Zentrale betont.

Die achte Generation des Viertürers basiert auf der Toyota New Global Architecture (TNGA). Sie soll gemeinsam mit einer verlängerten Dachlinie und dem Radstand von 2,82 Metern in den Fahrzeugen für reichlich Platz sorgen. „Hohe Qualität, effizientes Packaging und bedienfreundliche Technik“ sind weitere Attribute, mit denen Toyota schon jetzt den Camry bewirbt. Übrigens ist das Modell kein Neuling mehr, sondern seit 2017 in einigen Märkten bereits erhältlich, unter anderem in den USA.

Im Interieur sollen sich Komfort und Handwerkskunst verbinden. So umschließen schwungvolle Kurven der neuen Armaturentafel das ergonomische, fahrerorientierte Cockpit. Außerdem kommen große Displays zum Einsatz. So befindet sich im Kombiinstrument ein Sieben-Zoll-Farbdisplay, während der Bildschirm des Infotainment-Systems in der Mittelkonsole acht Zoll misst. Optional gibt es für den US-Camry zudem ein farbig anzeigendes 10-Zoll-Head-up-Display.

Zur Serienausstattung gehört das Safety-Sense-Paket. Es umfasst Kollisionsverhinderer, Abstandstempomat, Spurhalteassistent, Tot-Winkel- und Querverkehr-Warner.

(ID:45366994)