Toyota Yaris: Der Kleine wird erwachsen

Redakteur: Vera Scheid

Mit der dritten Generation des Kleinwagens will der Importeur an die Erfolge der Vorgänger anknüpfen. 2012 sollen rund 27.000 Einheiten verkauft werden, was einem Marktanteil von 5,2 Prozent im B-Segment entspräche.

Firmen zum Thema

Toyota meldet sich im Kleinwagensegment mit seinem Volumenbringer zurück: Ab dem 15. Oktober steht die dritte Yaris-Generation bei den deutschen Händlern. „Auf dem deutschen Markt ist der Yaris das meistverkaufte Auto unserer Marke“, ordnete Hakim Halimi, Produktmanager Yaris, den Kleinwagen bei der Fahrzeugpräsentation in Berlin ein. Im vergangenen Jahr hat Toyota in Deutschland 20.774 Einheiten des Yaris verkauft. Damit macht der Kleinwagen in Deutschland rund 20 Prozent des gesamten Verkaufsvolumens aus.

Halimi prognostizierte den Yaris-Absatz 2011 auf etwa 20.400 Fahrzeuge. „Der neue Yaris wird davon 25 Prozent ausmachen. Für das kommende Jahr rechnen wir mit einer Absatzsteigerung auf knapp 27.000 Fahrzeuge“, sagt Halimi. Das entspräche einem Marktanteil von 5,2 Prozent in dieser Fahrzeugklasse.

Vorverkauf läuft gut

Wie schon seine Vorgänger soll der neue Yaris besonders Stadtbewohner und junge Menschen ansprechen, die ein kompaktes Auto mit großzügigem Platzangebot suchen. Besondere Werbemaßnahmen werde es nicht geben, denn der Vorverkauf laufe bereits sehr gut. Ulrich Selzer, Toyota-Deutschland-Präsident, schwärmte schon auf der IAA von dem neuen Yaris: „Ohne jegliche Verkaufsaktivitäten liegen uns bereits rund 1.000 Aufträge vor – allesamt Blindkäufe.“ Die Lieferzeiten für das neue Modell liegen derzeit bei zwei bis drei Wochen.

Der neue Yaris ist mit 3,89 Metern 10 Zentimeter länger als sein Vorgängermodell, aber genauso breit. Er ist außerdem 2 Zentimeter niedriger und der Radstand wurde um 50 Millimeter vergrößert. „Der neue Yaris wirkt insgesamt markanter und erwachsener – nicht mehr so knuffig und rundlich wie die aktuelle Generation“, erklärt Halimi das neue Karosserie-Design.

Zwei Benziner und ein Diesel

Zum Verkaufsstart stehen drei bekannte Motoren zur Verfügung, im Mai 2012 folgt der Hybridantrieb. Basisaggregat ist ein 1,0-Liter-Benziner mit 51 kW/69 PS, darüber rangiert ein 1,3-Liter-Benzinmotor mit 73 kW/99 PS. Der 1,4-Liter-Dieselmotor hat 66 kW/90 PS. Der Normverbrauch der beiden Benziner liegt bei 4,8 beziehungsweise 5,3 Litern Kraftstoff auf 100 Kilometer, der Diesel braucht rund 3,9 Liter. Für den 1,3-Liter-Benziner ist außerdem optional eine Start-Stopp-Automatik erhältlich, die den Verbrauch nach Herstellerangaben um bis zu 10 Prozent senken kann. Der Importeur geht davon aus, dass sich der Großteil der Käufer für einen Benzinmotor entscheiden wird.

Auf Seite 2: Keine Preiserhöhung in der nächten Generation

(ID:384795)