Suchen

Transport-Branche will stärker auf alternative Antriebe setzen

| Autor / Redakteur: dpa / Christoph Seyerlein

Die Sorge vor weiteren Diesel-Verboten treibt die Logistik-Branche um. Laut einer aktuellen Umfrage überlegt sich fast die Hälfte der Unternehmen, beim nächsten Kauf zu Transportern mit alternativen Antrieben zu greifen.

Firmen zum Thema

Fahrzeuge mit alternativem Antrieb könnten in der Logistik-Branche einen Boom erleben.
Fahrzeuge mit alternativem Antrieb könnten in der Logistik-Branche einen Boom erleben.
(Bild: Daimler)

Die Dauerdebatte um den Dieselmotor könnte die Verkäufe von Lieferautos und Transportern mit alternativem Antrieb beleben. Einer Umfrage der Münchner Messe unter knapp 2.700 Fuhrunternehmen zufolge will mehr als die Hälfte in neue Fahrzeuge investieren. 41 Prozent wollen demnach Fahrzeuge mit alternativem Antrieb für ihren Fuhrpark anschaffen.

Anlass ist die Sorge, dass der Dieselmotor über kurz oder lang aus den Städten verbannt werden könnte. Ein knappes Drittel der Unternehmen (28 %) sagte, dass Diesel-Fahrverbote ihre Profitabilität gefährden würden.

Als alternative Antriebe kommen in der Logistikbranche bislang hauptsächlich Erdgas- und Elektromotoren für kleinere Lieferfahrzeuge und Transporter zum Einsatz. Die Branche sorgt sich jedoch nicht nur um ihre Fahrzeuge, sondern auch um deren Fahrer: Einem Drittel der Firmen fehlen laut Umfrage bereits Mitarbeiter hinter dem Lenkrad.

Anlass der Umfrage war die bevorstehende Messe Transport Logistic (4. bis 7. Juni). Im Februar befragte das Umfrageinstitut Ifad dafür 2.680 Unternehmen aus der Branche.

(ID:45837703)