Trend-Tacho: Interesse am autonomen Fahren

Autor / Redakteur: Christoph Seyerlein / Christoph Seyerlein

Deutschlands Autofahrer können sich mehrheitlich vorstellen, ihre Fahrzeuge in bestimmten Situationen von Rechnern und Assistenzsystemen steuern zu lassen. Das ergab eine

Firmen zum Thema

(Foto: Volvo)

Mehr als die Hälfte (55 %) der Autofahrer in Deutschland können sich vorstellen, „in einem vollautomatisierten Fahrzeug auf Deutschlands Straßen unterwegs zu sein“. Dies ergab die Trend-Tacho-Studie der Fachzeitschrift »kfz-betrieb« und der Sachverständigenorganisation KÜS.

Die große Mehrheit der Befragten, nämlich 76 Prozent, würde die Technologie auf langen Autobahnfahrten nutzen. Die von Rechnern und Assistenzsystemen gesteuerten Fahrzeuge könnten für die Fahrer aber auch in Staus und für die Suche von Parkplätzen nützlich sein. Dies meinen 56 beziehungsweise 45 Prozent der Studienteilnehmer. Ein Einsatz auf der Landstraße käme dagegen nur für 27 Prozent in Frage.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Obwohl sich immer mehr branchenfremde Unternehmen wie der Softwaregigant Google oder der Fahrdienstvermittler Uber intensiv dem Markt für automatisierte Fahrzeuge widmen, favorisieren 71 Prozent die Roboterautos von traditionellen Fahrzeugherstellern wie Mercedes-Benz oder Audi. Selbstfahrende Autos von IT-Konzernen sind nur für fünf Prozent der Autofahrer interessant.

Egal, ob renommierte Automobilhersteller oder Softwareunternehmen automatisierte Fahrzeuge anbieten, 39 Prozent der Befragten wollen auf keinen Fall zum „gläsernen Autofahrer“ werden.

Die komplette Trend-Tacho-Studie mit allen Befragungsergebnissen zur Markenbedeutung von Ersatzteilen, Wahrnehmung von Qualitätsunterschieden und Beratung von markengebundenen und freien Kfz-Betrieben zu den Teilequalitäten erhalten Sie für nur 49 Euro. E-Mail: info@kfz-betrieb.de.

(ID:43593623)