Trend-Tacho: VW-Umweltimage stark gesunken

Studie analysiert Kaufverhalten der Autofahrer

| Autor: Norbert Rubbel

Die aktuelle Trend-Tacho-Studie zeigt das Kaufverhalten der Autofahrer.
Die aktuelle Trend-Tacho-Studie zeigt das Kaufverhalten der Autofahrer. (Foto: ZDK)

In der Rangliste der „umweltfreundlichen Automobilhersteller“ belegt Toyota den ersten Platz. Dies entschieden 16 Prozent der befragten Autofahrer. Die Plätze zwei und drei nehmen BMW (15 %) und Audi (14 %) ein. Abgeschlagen mit nur noch 12 Prozent der Stimmen liegt Volkswagen auf dem fünften Platz hinter Mercedes-Benz (13 %). Vor zwei Jahren stand VW mit einem Votum von 26 Prozent noch oben auf dem Siegertreppchen. Dies ergab die Trend-Tacho-Studie der Fachzeitschrift »kfz-betrieb« und der Sachverständigenorganisation KÜS.

Aufgrund der Dieselaffäre ist das Image von Volkswagen zwar stark gesunken, die Markenloyalität ist aber trotzdem sehr hoch: 93 Prozent der VW-, Audi-, Seat- und Skoda-Besitzer würden sich bei ihrem nächsten Kauf wieder für ein Fahrzeug aus dem Wolfsburger Konzern entscheiden.

Gut ein Drittel der Kaufinteressenten will einen Neuwagen

Rund 17 Prozent der Befragten möchten sich bereits in diesem Jahr ein neues Auto kaufen. Für 37 Prozent der potenziellen Käufer soll es ein Neuwagen (Vorjahr: 42 %) und für 40 Prozent ein Gebrauchtwagen (Vorjahr: 34 %) sein. Den Kaufinteressenten von Neufahrzeugen steht ein durchschnittliches Budget von 29.724 Euro zur Verfügung und den Gebrauchtwagenkäufern von 16.056 Euro.

Insgesamt ist die Ausgabenbereitschaft rund ums Auto stabil. Gut zwei Drittel der Autofahrer wollen 2016 genauso viel Geld für ihr Fahrzeug (Wartungen, Reparaturen, Zubehör, Versicherungen) ausgeben wie im Vorjahr.

Auf die Frage „Könnten Sie sich vorstellen, anstatt ein eigenes Auto zu fahren, ein Carsharing-Fahrzeug zu nutzen?“ antwortete jeder fünfte Befragte mit „Ja“. Doch nur fünf Prozent machen bisher davon Gebrauch.

Die komplette Trend-Tacho-Studie mit allen Befragungsergebnissen zur Bewertung der VW-Dieselaffäre, Wahrnehmung der Umweltfreundlichkeit und Ausgabenbereitschaft sowie zur Nutzung von Carsharing und Kaufplanung von Neu- und Gebrauchtwagen erhalten Sie für nur 49 Euro. E-Mail: info@kfz-betrieb.de.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43957368 / Trend-Tacho)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen