Suchen

Trotz Pannenserie: VW-Chef Diess hält neuen Golf für besser als die Konkurrenz

| Autor: Christoph Seyerlein

Der Start des VW Golf 8 ist bislang von Pannen geprägt. Konzernchef Herbert Diess sieht deshalb dennoch keinen Grund zur Demut. Im Gegenteil: Mithilfe eines Vergleichstests will er zeigen, dass der neue Golf der Konkurrenz überlegen ist.

Firmen zum Thema

(Bild: Volkswagen)

Beim VW Golf 8 lief bisher so gut wie nichts rund. Auf eine verfrühte und deshalb verpatzte Markteinführung in Deutschland folgte inzwischen ein Auslieferungsstopp wegen Problemen mit dem Notrufsystem. Dazu steht der Vorstand wegen eines als rassistisch kritisierten Werbespots unter Druck. Dennoch fällt Konzernchef Herbert Diess nun erneut mit einer fragwürdigen Bewertung der Situation auf.

Über das Karrierenetzwerk Linkedin teilte der Topmanager einen Testbericht der Zeitschrift „Auto Zeitung“, in dem die Redaktion den VW Golf 8 mit dem Audi A3, dem BMW 1er und der Mercedes-Benz A-Klasse verglich. Die Tester kamen zu dem Ergebnis, dass der Golf besser als der Rest sei, den zweiten Platz teilten sich A3 und 1er. Ein Resultat, dass Diess nicht nur erfreute, sondern ihn offenbar trotz der erwähnten Probleme rund um den Golf zu folgender Aussage verleitete: „Golf und A3 gemeinsam in Führung – das zeigt die Überlegenheit der gemeinsamen MQB Evo-Plattform.“

Für seinen Post erhielt der Volkswagen-Chef von einigen Usern Zuspruch. Allerdings hagelte es auch Kritik. Mehrere Nutzer zeigten sich darin einig, dass es aufgrund der jüngsten Ereignisse bei den Wolfsburger unangebracht sei, von einer „Überlegenheit“ zu sprechen.

Diess ist „Wiederholungstäter“

Diess war bereits einmal mit einer eigenwilligen Interpretation zum Status des neuen Golfs bei Linkedin aufgefallen. Als Volkswagen das Modell Ende 2019 in Deutschland auf den Markt brachte, verpasste es der Hersteller, viele Händler mit Fahrzeugen zu versorgen. Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann entschuldigte sich in der Folge dafür bei den Partnern.

Wenig später bezeichnete VW-Gesamtbetriebsratschef Bernd Osterloh den Golf-Start als „missraten“ und kritisierte, der Vorstand überfordere die Produktionsmannschaft mit seinen Wünschen. „Hier wollten überehrgeizige Vorstände zu schnell zu viel Technik in ein Fahrzeug stopfen und sind damit gescheitert“, wütete Osterloh vor allem mit Blick auf Probleme bei der Software und Elektronik. Diess hatte wenig später dennoch einen Beitrag veröffentlicht, in dem er davon sprach, der Golf-Anlauf sei „einer der besten“ gewesen, „die wir je hatten“.

(ID:46632621)

Über den Autor