Suchen

Dieser Beitrag ist im Rahmen des Themenspecials "Autohaus- und Servicemanagement" erschienen.

sponsored by

TÜV-Nord-Akademien nehmen den Betrieb wieder auf

| Autor / Redakteur: Holger Schweitzer / Dr. Holger Schweitzer

Seit dem 25. Mai nimmt der TÜV Nord in seinen Bildungseinrichtungen der TÜV-Nord-Akademie schrittweise den Betrieb wieder auf. Kunden können nun zwischen Präsenz- und Online-Schulungsformaten wählen.

Firmen zum Thema

Seit dem 25. Mai finden in den TÜV-Nord-Akademien schrittweise wieder Präsenzschulungen statt.
Seit dem 25. Mai finden in den TÜV-Nord-Akademien schrittweise wieder Präsenzschulungen statt.
(Bild: TÜV Nord)

Die Tore der 16 TÜV-Nord-Akademiestandorte öffnen schrittweise wieder. Den Anfang machten am 25. Mai zunächst die Akademien in Berlin, Bremen, Essen, Hamburg, Hannover und Köln. Wie die Sachverständigenorganisation erklärt, hätten es die aktuellen Lockerungen der Kontakteinschränkungen möglich gemacht, Weiterbildungen wieder über Präsenzveranstaltungen durchzuführen.

Wann und unter welchen konkreten Bedingungen ein Standort öffnen kann, hängt laut Andreas Billau, TÜV-Nord-Akademie Regionalleiter Nord/West, vor allem von den geltenden Landesverordnungen ab. In den Standorten arbeiten Billau zufolge jedoch die Teams der TÜV-Nord-Akademie auf Hochtouren, um individuelle Infektionsschutzmaßnahmen umzusetzen.

Start mit kleinen Seminargruppen

Wie Billau erklärt, habe man dafür ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet, das den Referierenden und Kursteilnehmenden eine sichere Schulungssituation ermöglichen soll. Darüber hinaus hat das Unternehmen seinen Online-Campus mit einem umfangreichen Webinar-Angebot aufgebaut.

Laut Billau zeichnet das Hygienekonzept an den Akademien unter anderem das Platzangebot in den Seminarräumen sowie die Zahl der Kursteilnehmenden aus. Zudem müssen Mund- und Nasenbedeckung überall dort getragen werden, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, so der Regionalleiter. „Wir beginnen mit kleinen Seminargruppen und freuen uns sehr darauf, nach der langen veranstaltungsfreien Zeit wieder mit unseren Kunden durchzustarten“, sagt Peter Bodenstein, Standortleiter der TÜV-Nord-Akademie Hannover.

Eine weitere Besonderheit: Um die Verköstigung der Teilnehmenden zu gewährleisten, finden die Seminare übergangsweise in einem Hotel und nicht in den gewohnten Hannoveraner Akademie-Räumlichkeiten statt, erklärt Bodenstein.

Neue Qualifikationen gefragt

Wie die Sachverständigenorganisation informiert, sei der Bedarf an Weiterbildungen aktuell besonders hoch, da viele Schulungen aufgeschoben werden mussten. Hinzu kommt, dass neue Qualifikationen aufgrund der veränderten Situation in den Betrieben gefragt seien. „Bei uns stehen zunächst die besonders drängenden Weiterbildungen auf dem Seminarplan, wie etwa Fortbildungen zum Brandschutz- oder Datenschutzbeauftragten“, so Bodenstein.

Aktuelle Informationen zu den Öffnungen der Standorte finden Interessenten auf der TÜV-Nord-Website.

Digitales Angebot wird weiter ausgebaut

Im Zuge der Corona-Pandemie hatte die TÜV-Nord-Akademie erst im April den sogenannten Online-Campus ins Leben gerufen. Nach Unternehmensangaben haben inzwischen mehrere Hundert Teilnehmende die Online-Kurse des digitalen Schulungsprogramms genutzt. Dabei steige das Kursangebot stetig an und liegt aktuell bei rund 50 Weiterbildungen verschiedener Themenbereiche.

„Der Online-Campus ist ein Corona-Gewinner, wird laufend ausgebaut und auch in der Zeit danach ein fester Bestandteil unseres Portfolios sein“, so Axel Dreckschmidt, Geschäftsführer TÜV-Nord-Akademie. Kunden hätten sehr positiv auf das Webinar-Angebot reagiert und auch den kostenfreien Systemcheck gerne in Anspruch genommen. Hier wird vorab geprüft, ob die technischen Gegebenheiten der Kunden eine problemlose Kursteilnahme erlauben.

Wer sich für das Angebot an Online-Seminaren des TÜV Nord interessiert, kann sich auf der Website des Online-Campus dazu informieren.

(ID:46640467)