TÜV Nord nutzt das Kfz-Gewerbe

Prüfkonzern unterstreicht Verbundenheit zum Kfz-Gewerbe

| Autor: Konrad Wenz

(Foto: TÜV Nord)

Der TÜV Nord setzt auf das Kfz-Gewerbe, wenn es um die eigene Fahrzeugflotte geht. Die Prüforganisation baue bei Kauf, Reparatur und Wartung aller Fahrzeuge auf Markenvielfalt, so Reiner Jaspers, Vertriebs- und Marketingleiter beim TÜV Nord. Dabei werde seit vielen Jahren bewusst ein dezentrales Konzept in den Regionen verfolgt. „Die Kooperation mit vielen Vertragswerkstätten und Autohäusern des deutschen Kfz-Gewerbes vor Ort hat sich für uns nachhaltig bewährt. Die Fahrzeuge unserer Flotte werden in vielfältiger Weise und zu unserer vollsten Zufriedenheit durch die Vertragswerkstätten des deutschen Kfz-Gewerbes betreut. Dies wird auch in Zukunft so bleiben.“

Fahrzeuge von Konzernmitarbeitern werden entsprechend der individuell gewünschten Konfiguration ausschließlich bei regionalen Händlern bestellt und ausgeliefert.

Auch der Service, die Inspektionen und Reparaturen werden ausschließlich vor Ort bei den örtlichen Vertragsautohaus- und Werkstattpartnern durchgeführt. Der Reifenservice wird – unterstützt von Rahmenabkommen – ebenfalls mit verschiedenen Anbietern dargestellt.

In wenigen Wochen wird bereits das 850. Dienstfahrzeug an einen TÜV-Nord-Mitarbeiter ausgeliefert. Reiner Jaspers: „Bei der Betreuung und Verwaltung des Fuhrparks durch unser eigenes TÜV Nord-Fuhrparkmanagement nutzen wir selbstverständlich unser Know-how in diesem Bereich. Zusammen mit den Autohäusern und Vertragswerkstätten des deutschen Kfz-Gewerbes sind wir immer gut gefahren und werden dies auch in Zukunft tun.“

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43415484 / Service)

Plus-Fachartikel

Diagnose: Totgesagte leben länger

Diagnose: Totgesagte leben länger

Immer mehr Elektronik macht es freien Betrieben künftig unmöglich, moderne Autos zu warten und zu reparieren – sagte man vor 25 Jahren. Und heute? Da ist alles gut, noch! Denn die OEMs schieben der klassischen Multimarkendiagnose nun einen Riegel vor. lesen

Digitale Kunden-ID: Handel in der IDentitätskrise

Digitale Kunden-ID: Handel in der IDentitätskrise

Mithilfe digitaler Ökosysteme wollen Autohersteller an das Herzstück des Handels heran: die Kundendaten. Wer eine ID beim Hersteller hinterlässt, soll künftig bedient werden wie bei Google oder Apple. Das ist für Händler in vielerlei Hinsicht gefährlich. lesen