Zehn Jahre Tuning Night in Köln: Power-Golf im Polizei-Outfit

06.07.2018

Zehn Jahre Tuning Night in Köln: Zum Jubiläum lässt TÜV Rheinland die PS-Puppen so richtig tanzen. Dem Ruf der „legmichtiefer“-Facebook-Community, powered by TÜV Rheinland, folgen erneut zahlreiche Besucher und Teilnehmer zum markenoffenen Kult-Event der Superlative.

Über 700 spektakuläre automobile Unikate tummeln sich auf dem weitläufigen Gelände an der Max-Glomsda-Straße im Kölner Stadtteil Poll.

Einer der Stars: der Oettinger Golf 400 R GT im originalen Polizei-Outfit. Das diesjährige 400 PS starke Kraftpaket der Aktion „Tune it! Safe!“ steht für sicheres und regelkonformes Automobil-Tuning. Die Kampagne ist eine von TÜV Rheinland unterstützte Initiative des Bundesverkehrsministeriums und des Verbands der Automobil Tuner (VDAT). Der traditionelle VW-Veredler Oettinger stattet den kompakten Blaulicht-Flitzer unter anderem mit Vierrohr-Sportauspuff, Hochleistungsbremsanlage, Gewindefahrwerk und einem Aerodynamik-Kit aus.

Neben Lina van de Mars, TV-Tuningexpertin, Rennfahrerin, Kfz-Mechatronikerin und Jurymitglied beim „Goldenen Lenkrad“, präsentiert diesmal PS-Profi JP Kraemer, JP Performance GmbH, jede Menge Fahrzeuge mit Aufsehen erregender Optik oder viel Dampf unter der Haube. Außerdem gibt’s einen markenungebundenen Show & Shine-Wettbewerb, Gewinnspiele und heiße Beats. Die TÜV Rheinland-Experten beantworten alle Fragen von Fans und Profis. „Eine Veranstaltung wie die Tuning Night bildet Vertrauen in der Szene und trägt dazu bei, die Hemmschwelle vorm ,TÜV’ abzubauen“, sagt Markus Hupperten, Tuning-Experte und bei TÜV Rheinland Regionalleiter für Köln und Gummersbach. So nutzen zahlreiche Hobbytuner die Gelegenheit, Änderungen an ihren Fahrzeugen gleich an der Prüfstelle eintragen zu lassen.

Show Cars im Racing Style

Im Trend liegen derzeit Show Cars im Racing Style – angelehnt an die Optik von Rennboliden und ausstaffiert unter anderem mit den vom Motorsport bekannten Überrollkäfigen oder -bügeln. Mitunter ist der Einbau sogar ohne Eintragung möglich. Verändern sich jedoch beispielsweise Sichtverhältnisse, Fahreigenschaften oder die Zahl der Sitzplätze, ist der Eintrag in die Fahrzeugpapiere zwingend notwendig. Szenebeobachter erkennen zudem eine erneute Tendenz zu Breitbauten und Luftfahrwerken. Auch Accessoires aus Carbon erfreuen sich zunehmender Beliebtheit – für Außenspiegel schon fast ein ein Must-have. Darüber hinaus sind Premiumfelgen Made in USA im Kommen.

Damit sämtliche Tuningmaßnahmen stets im vorgeschriebenen Rahmen bleiben, geben die TÜV Rheinland-Spezialisten viele Tipps über legale Veredelungsmöglichkeiten. „Getreu unserer Maxime ,Entdecke das Mögliche’ haben wir natürlich auch den Spaßfaktor im Auge“, erklärt Hupperten und betont: „Die Verkehrssicherheit darf aber keinesfalls auf der Strecke bleiben.“ Viele Änderungen müssen in den Kfz-Papieren vermerkt werden, andernfalls erlischt die Betriebserlaubnis – und das kann beim Fahren über öffentliche Straßen teuer werden. Als Partner der Tuning Night von TÜV Rheinland zeigen Eibach, führender Hersteller von hochwertigen Federungs- und Fahrwerkssystemen, und der renommierte Stoßdämpfer-Pionier Bilstein ihre Produkte.

Infos auf www.facebook.com/legmichtiefer

Mehr als 110.000 Tuningenthusiasten haben sich bereits bei TÜV rheinland auf Facebook registriert – Tendenz steigend. Hier finden sie Prüfstellen inklusive Ansprechpartnern und Adressen in ihrer Nähe. Außerdem beraten die TÜV Rheinland-Fachleute online vor geplanten Umbauten. Unter www.facebook.com/legmichtiefer finden sich alle Infos dazu.