Wegen Corona Tuning World Bodensee erneut abgesagt

Autor: Andreas Grimm

Die Tuningmesse am Bodensee ist für das laufende Jahr wie schon für 2020 abgesagt. Nähe und Begegnung seien wesentliche Elemente der Tuning World Bodensee, die unter Pandemie-Bedingungen nicht umzusetzen und zu garantieren seien.

Firmen zum Thema

Stillstand: Die Fans der Tuning World Bodensee müssen als Folge der Corona-Pandemie ein weiteres Jahr auf ihren Szenetreff warten.
Stillstand: Die Fans der Tuning World Bodensee müssen als Folge der Corona-Pandemie ein weiteres Jahr auf ihren Szenetreff warten.
(Bild: Tuning World Bodensee)

Die Corona-Pandemie hat ein weiteres Opfer unter den Automobilmessen gefordert. Wie die Tuning World Bodensee am Donnerstag mitteilte, muss sie in diesem Jahr zum wiederholten Mal ausfallen. „Die Veranstaltung wird aufgrund der aktuellen Situation der Corona-Pandemie abgemeldet“, heißt es in der Mitteilung.

Die normalerweise im Mai stattfindende Messe lebe vom Event- und Szene-Charakter und den vielfältigen Begegnungen. Dieses Flair sei unter den jetzigen und weiter absehbaren Rahmenbedingungen nicht zu erzeugen, befürchten die Messemacher. „Die Tuning World Bodensee mit Corona verhält sich wie ein V8 Motor ohne Sprit – läuft nicht“, schreiben sie lakonisch.

Veranstalter bleiben optimistisch

Trotzdem blicken die Veranstalter positiv in die Zukunft. Die Neuauflage der Tuning World Bodensee ist für das kommende Jahr bereits terminiert und soll von 26. bis 29. Mai 2022 stattfinden. Und um die Zeit bis dahin zu überbrücken, will die Messe Friedrichshafen wie schon im Vorjahr am 2. und 3. Oktober ein Reunion-Weekend veranstalten, um der Tuning-Szene einen Treffpunkt zu bieten.

Noch bis vor Kurzem war der Ausrichter guter Dinge, die Tuning World Bodensee durchführen zu können – insbesondere, da das Projekteam erfolgreich die Wassersportausstellung Interboot im vergangenen September unter Corona-Bedingungen gemanagt hatte. „Die Zuspitzung der Situation im Winter bringt uns nun aber dazu, frühzeitig Verantwortung zu übernehmen und unseren Teil zur Eindämmung der Pandemie beizutragen“, heißt es nun.

(ID:47086352)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Fachredakteur Management & Handel, Redaktion »kfz-betrieb«