Uber vermittelte 2017 vier Milliarden Fahrten

Extrem schnelles Wachstum

| Autor: dpa

Uber ist in 600 Städten in 68 Ländern aktiv.
Uber ist in 600 Städten in 68 Ländern aktiv. (Bild: Uber)

Uber hat im vergangenen Jahr über seine Plattform vier Milliarden Fahrten vermittelt. Das berichtete das Technologieblog „Recode“ nach einem Interview mit dem neuen Top-Manager Barney Harford. Hinter dieser Zahl steckt ein weiterhin hohes Wachstumstempo auch im Krisenjahr: Die Marke von insgesamt fünf Milliarden Fahrten seit dem Start des Dienstes im Jahr 2010 habe der Fahrdienst-Vermittler erst im Mai 2017 überschritten. Der Dienst ist jetzt in 600 Städten und 78 Ländern aktiv.

Harford betonte, er wolle den Betrieb von Uber effizienter machen. Das Start-up hatte im dritten Quartal vergangenen Jahres 1,46 Milliarden Dollar verloren – nach 1,06 Milliarden Dollar im Vierteljahr davor. Die Verluste gehen zu großen Teilen auf Zuschüsse an Fahrer und Passagiere zurück, mit denen Uber im Wettbewerb mit anderen Fahrdienst-Vermittlern punkten will. Auch hier strebt Harford Veränderungen an. Uber will bis Ende 2019 an die Börse gehen.

Der seit September amtierende Firmenchef Dara Khosrowshahi versucht gerade, das Unternehmen neu aufzustellen. Das lange Zeit wertvollste Start-up der Welt war in eine Führungskrise geschlittert, nachdem ihm Sexismus und Diskriminierung, Technologiediebstahl und die Ausspähung von Konkurrenten vorgeworfen wurden. Zudem hielt Uber mehr als ein Jahr lang einen Datendiebstahl geheim, bei dem Informationen zu 57 Millionen Fahrern und Passagieren erbeutet wurden.

Unter dem Mitgründer und Ex-Chef Travis Kalanick war Uber aggressiv global auf Expansion – oft unter Missachtung geltender Regeln – und hatte sich mit Taxiunternehmen und Behörden angelegt.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45074688 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Nicht alle sagen Adieu zum Diesel

Nicht alle sagen Adieu zum Diesel

Hat der Dieselantrieb eine Zukunft oder nicht? Gespräche und offizielle Verkündungen auf dem Genfer Autosalon zeigten: Die Meinungen darüber gehen bei den Herstellern und Importeuren aktuell deutlich auseinander. lesen

Neue Mobilitätskonzepte: Ich carshippe jetzt

Neue Mobilitätskonzepte: Ich carshippe jetzt

Eine Monatsrate, die alle Mobilitätskosten abdeckt, flexible Laufzeiten und das richtige Auto für jeden Zweck: Premiumhersteller tüfteln mit Hochdruck an neuen Flatrates. Aber auch freie Anbieter drängen auf den Markt – was heißt das für den Handel? lesen