Suchen

Über eine Million Fahrzeuge mehr auf der Straße

| Autor / Redakteur: sp-x/ys / Yvonne Simon

Die deutsche Fahrzeugflotte wird immer größer. Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Pkw, Lkw und Krafträder erneut siebenstellig gewachsen.

Firma zum Thema

Der Verkehr wird dichter: 63,7 Millionen Fahrzeuge waren 2017 in Deutschland zugelassen.
Der Verkehr wird dichter: 63,7 Millionen Fahrzeuge waren 2017 in Deutschland zugelassen.
(Bild: SP-X/Lea Fuji)

In Deutschland sind immer mehr Fahrzeuge unterwegs. Im Jahr 2017 hat sich der Bestand um 1,1 Millionen auf 63,7 Millionen Pkw, Lkw, Anhänger und Krafträder erhöht. Die Flotte ist demnach im Vergleich zum Vorjahr um 1,7 Prozent gewachsen, so die Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes.

Größte Fahrzeugklasse waren natürlich die Pkw mit 46,47 Millionen Einheiten und einem Plus von 1,5 Prozent. Am häufigsten vertreten waren oder sind die Marken VW mit 21,5 Prozent, Opel mit 9,8 Prozent und Mercedes mit 9,4 Prozent. Als stärksten Importeur machten die Statistiker Skoda mit einem Anteil von 4,4 Prozent an der Pkw-Flotte aus. Größte Fahrzeugklasse im Bestand ist nach wie vor das Kompaktsegment mit 25,9 Prozent. Dahinter liegen Kleinwagen mit einem Anteil von 19,2 Prozent und die Mittelklasse mit 14,5 Prozent. Hohen Zuwachs gab es bei Wohnmobilen und Geländewägen mit jeweils 8,2 Prozent Plus im Vergleich zum Vorjahr.

Auf den Dieselanteil der Gesamtflotte wirkt sich die aktuelle Kaufzurückhaltung der Verbraucher nur minimal aus – der Selbstzünderanteil des deutschen Bestands ging 2017 lediglich um 0,1 Prozentpunkte auf 32,8 Prozent zurück.

Der Bestand an reinen E-Autos wuchs im Zuge der jüngsten Zulassungssteigerungen um 58 Prozent auf 53.861 Einheiten. Die Zahl der Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge legte um 111,8 Prozent auf 44.419 Einheiten zu. Insgesamt haben die alternativen Antriebe derzeit einen Anteil von 1,7 Prozent am Gesamtbestand (Vorjahr: 1,6 %).

Die Anzahl der Pkw mit der derzeit besten Emissionsklasse Euro 6 legte um 51,8 Prozent auf 9,32 Millionen Einheiten zu. Ihr Anteil stieg damit auf 20 Prozent am Gesamtbestand.

Mit Historienkennzeichen waren im vergangenen Jahr insgesamt 477.386 Fahrzeuge und Anhänger unterwegs – 10,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Anzahl vergebener Saisonkennzeichen lag bei 2.349.940. Außerdem waren 63.518 Fahrzeuge mit Elektrokennzeichen zugelassen.

Das durchschnittliche Alter der am 1. Januar 2018 in Deutschland zugelassenen Pkw betrug 9,4 Jahre. Im Vorjahr lag dieser Wert bei 9,3 Jahren. Die Zahl der angemeldeten Nutzfahrzeuge wuchs um 3 Prozent auf 5,6 Millionen Lkw, Busse und Transporter. Der Bestand an Krafträdern erhöhte sich auf rund 4,4 Millionen.

(ID:45173663)