Umfrage: Konjunkturpaket löst in der Kfz-Branche wenig Zuversicht aus

Autor: Christoph Seyerlein

Mithilfe einer 24-Stunden-Umfrage wollte »kfz-betrieb« herausfinden, ob die Kfz-Branche das Konjunkturpaket der Bundesregierung positiv oder negativ bewertet. 1.395 Personen nahmen an der Befragung teil – und lieferten ein ziemlich eindeutiges Ergebnis.

Firma zum Thema

Die Kfz-Branche reagiert mit Skepsis auf das Konjunkturpaket der Bundesregierung.
Die Kfz-Branche reagiert mit Skepsis auf das Konjunkturpaket der Bundesregierung.
(Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

Das vergangene Woche verkündete Konjunkturpaket der Bundesregierung wird in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft weiter heiß diskutiert. Das gilt auch für die Kfz-Branche. Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) hatte sich nach der Entscheidung enttäuscht gezeigt, dass es keine staatliche Kaufprämie auch für Modelle mit Verbrennungsmotor gibt.

In der Branche löst das Paket aus höherem Umweltbonus für elektrifizierte Fahrzeuge und einer temporären Mehrwertsteuersenkung um drei Prozent offenbar wenig Zuversicht aus. Bei einer 24-Stunden-Umfrage von »kfz-betrieb« bei Instagram mit 1.395 Teilnehmern gaben 80 Prozent an, dass das Maßnahmenpaket der Regierung aus ihrer Sicht nicht helfen werde.

Als reine Enttäuschung darüber, dass es keine Kaufprämie für Verbrenner gibt, sollte man das aber wohl nicht werten. Bei einer vorherigen Umfrage von »kfz-betrieb« Ende April, also deutlich im Vorfeld der politischen Entscheidung, hatten 68 Prozent der 1.214 Teilnehmer ein solches Konstrukt abgelehnt. Auch ansonsten hatten sich über die Medien einige Gegner einer Autokaufprämie auch aus der Kfz-Branche zu Wort gemeldet.

Weitgehende Einigkeit scheint zudem darüber zu herrschen, dass zumindest die nun aus der Welt geschaffene Verunsicherung, ob eine Prämie kommt oder nicht, positiv zu bewerten ist.

(ID:46637677)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Entwicklungsredakteur