Nissan „Unsere Produktpalette war im Vergleich zu den Wettbewerbern veraltet. Das ändert sich jetzt“

Das Gespräch führte Yvonne Simon

Vincent Ricoux hat Guillaume Pelletreau an der Spitze von Nissan Center Europe abgelöst. Dessen Strategie hin zu profitablem Wachstum statt Eigenzulassungen will er weiterführen. Dabei helfen sollen neue Modelle und Antriebe.

Der neue Nissan-Deutschlandchef Vincent Ricoux ist überzeugt, dass die Marke künftig wieder wachsen wird.
Der neue Nissan-Deutschlandchef Vincent Ricoux ist überzeugt, dass die Marke künftig wieder wachsen wird.
(Bild: Nissan)

Redaktion: Sie sind seit Anfang April 2022 Geschäftsführer von Nissan Center Europe. Welche Projekte sind gerade am dringendsten?

Vincent Ricoux: Mein Ziel ist keine Revolution, sondern eine Evolution. Meine Aufgabe im Unternehmen ist zwar neu für mich, aber ich bin bereits seit vier Jahren bei Nissan in Deutschland. Alle Projekte, die gerade laufen, habe ich selbst mit begleitet. Vor allem haben wir das Geschäftsmodell umgestellt: Wir haben die Bestände im Handel in den letzten Jahren abgebaut und setzten auf Zulassungen von Privatkunden, statt auf Eigenzulassungen. Das werden wir weiter vorantreiben. Zudem erneuern wir unsere Modellpalette: Im nächsten halben Jahr kommen einige Produktneuheiten.

Der Handel hat stark unter der verkleinerten Produktpalette gelitten. Mit welchen Neuheiten wollen Sie aufholen?

Unsere Produktpalette war vor einem Jahr im Vergleich zu den Wettbewerbern veraltet. Das ändert sich jetzt: Es kommen komplett neue Modelle, wie der Ariya, der im Juni startet. Im September folgt der neue X-Trail. Außerdem ist gerade der Townstar angekommen, den es im Sommer auch vollelektrisch gibt. Hinzu kommt unsere neue elektrifizierte Antriebstechnologie E-Power. Diese führen wir 2022 für den Qashqai und den X-Trail ein. Der Antrieb eröffnet uns und unseren Händlern neue Perspektiven, zu wachsen – bislang hatten wir den Qashqai nur als Mildhybrid im Angebot. Hinzu kommt der Juke Hybrid, der mit 140 PS verfügbar sein wird. Die neuen Produkte werden die Wahrnehmbarkeit und Attraktivität der Marke deutlich verbessern.