Suchen

US-Händlerverband wirbt mit Preiskampf

Redakteur: Christoph Baeuchle

Tesla verkauft seine Fahrzeuge über eigene Niederlassungen. Die Händler halten nun dagegen – mit Erfolg. Dabei werben sie mit ihrem Vorteil: dem Preiskampf durch Konkurrenz.

Firmen zum Thema

Nada: Verkaufen Händler, können Verbraucher besser um den Preis handeln.
Nada: Verkaufen Händler, können Verbraucher besser um den Preis handeln.
(Foto: Nada)

Der Kampf zwischen US-amerikanischen Automobilhändlern und Tesla geht in eine neue Runde. Der Elektropionier verkauft seine Fahrzeuge in den eigenen Niederlassungen und unterwandert so das etablierte Vertriebsmodell in den USA, das einen Direktverkauf durch den Hersteller nicht vorsieht. Die Händler fürchten, dass andere Hersteller dem Beispiel folgen könnten, und machen gegen den Direktvertrieb mobil. Mit Erfolg: In einigen US-Bundesstaaten haben sie bereits Urteile erreicht (New Jersey, Texas, Austin, Michigan), die Tesla den Verkauf in eigenen Niederlassungen verbieten.

Mit verschiedenen Aktionen machen die Händler auf mögliche Folgen des Direktvertriebs und seine Nachteile für die Verbraucher aufmerksam. Ungewöhnliche Wege geht nun der US-Händlerverband Nada: In einem Werbefilm nennt der Verband als entscheidenden Vorteil des etablierten Vertriebssystems den Preiswettbewerb der Händler. Der Kunde könne die Preise bei den Händlern vergleichen und entsprechend drücken. Dies sei beim Direktverkauf durch Hersteller nicht möglich.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Mit breiter Brust treten US-Händler dem neuen Wettbewerb von Tesla-Chef Elon Musk und seinem Team entgegen. „Wenn Elon Musk einen Fehler machen und ein ineffizientes Vertriebssystem aufbauen will, so ist dies sein Recht als Amerikaner“, sagte Mike Jackson, Chef von Auto Nation, laut „Detroit News“. „Lassen wir ihn ruhig. Ich habe keine Befürchtungen … irgendwann wird mein Telefon schon läuten, wenn er wirklich seine Autos verkaufen will.“

Jackson weiß, wovon er spricht. Der ehemalige CEO von Mercedes-Benz USA ist für einen der größten US-Händler verantwortlich. Mit 220 Standorten ist Auto Nation der größte US-Händler. Jährlich verkauft der Mega-Dealer knapp eine halbe Million Fahrzeuge und erzielt einen Umsatz von rund 16 Milliarden Dollar.

(ID:43062007)