Mercedes-Sprinter US-Verkehrsaufsicht untersucht Wegrollproblem

Autor / Redakteur: dpa / Nick Luhmann

Die amerikanische Aufsichtsbehörde NHTSA geht Berichten über mögliche Sicherheitsmängel bei Transportern von Daimlers US-Marke Mercedes-Benz Sprinter nach. Es gab eine Reihe von Vorfällen.

Anbieter zum Thema

2019er Sprinter sind in den USA technisch auffällig geworden.
2019er Sprinter sind in den USA technisch auffällig geworden.
(Bild: Daimler)

Die Behörde hat nach eigenen Aussagen Beschwerden von elf Besitzern erhalten, wonach die auch als Amazon-Liefer- oder Krankenwagen genutzten Sprinter-Fahrzeuge trotz aktivierter Parkautomatik wegrollten. In den NHTSA-Unterlagen sind acht Unfälle im Zusammenhang mit dem Problem erwähnt. In einem Fall sei es zu Verletzungen gekommen.

Daimlers Tochter Mercedes-Benz USA erklärte dazu am Freitag, in engem Austausch mit der Aufsicht zu stehen und bei deren Untersuchung weiter voll zu kooperieren. Betroffen sind laut NHTSA rund 19.000 Fahrzeuge des Modelljahrgangs 2019.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47562558)