Renault Deutschland Uwe Hochgeschurtz geht

Autor: Yvonne Simon

Renault Deutschland braucht einen neuen Chef. Uwe Hochgeschurtz verlässt das Unternehmen nach fünf Jahren, ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Firmen zum Thema

Uwe Hochgeschurtz verlässt Renault Deutschland.
Uwe Hochgeschurtz verlässt Renault Deutschland.
(Bild: Renault)

Uwe Hochgeschurtz verlässt Renault Deutschland. Wie ein Sprecher des Importeurs bestätigte, möchte sich der Vorstandsvorsitzende ab dem 31. August neuen Herausforderungen stellen. Einen Nachfolger will das Unternehmen in den kommenden Tagen bekannt geben.

Hochgeschurtz stand seit Juni 2016 an der Spitze des Importeurs. Für den französischen Hersteller arbeitete er seit 2004. Zunächst leitete der gebürtige Kölner den Bereich Marketing und Strategie Renault Nutzfahrzeuge in der Pariser Zentrale und übernahm 2008 die Position des Direktors Firmenkundengeschäft. Anschließend wurde er Generaldirektor des Renault Vertriebsgebiets „Central” (Österreich und Schweiz).

Der Abgang von Hochgeschurtz kommt überraschend: Der Renault-Handel erfuhr erst am heutigen Montag von der Personalie. Erst Anfang Juni hatte sich der Manager zudem für weitere zwei Jahre als VDIK-Vizepräsident bestätigen lassen.

(ID:47492531)

Über den Autor

 Yvonne Simon

Yvonne Simon

Redakteurin Management & Handel