VDIK erwartet Pkw-Absatz 2019 erneut auf hohem Niveau

Zirpel: „Diesel-Rückgang flacht in den nächsten Monaten deutlich ab“

| Autor: Christoph Baeuchle

VDIK-Präsident Reinhard Zirpel erwartet sich für 2019 ähnlich gute Neuwagenverkäufe wie im laufenden Jahr.
VDIK-Präsident Reinhard Zirpel erwartet sich für 2019 ähnlich gute Neuwagenverkäufe wie im laufenden Jahr. (Bild: DAT)

Nach einem guten Jahr rechnet der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) 2019 mit der Fortsetzung der robusten Autokonjunktur. „Nach unserer Einschätzung wird sich das Zulassungsvolumen 2019 bei stabilen äußeren Rahmenbedingungen in ähnlicher Größenordnung wie 2018 bewegen“, sagte VDIK-Präsident Reinhard Zirpel auf der Jahrespressekonferenz des Verbandes in Frankfurt.

Im laufenden Jahr wird der Neuwagenabsatz nach Einschätzung des Verbandes mit 3,42 Millionen Pkw-Neuzulassungen in etwa das Vorjahresniveau halten. Das Jahr 2017 hatte mit 3,44 Millionen Erstzulassungen abgeschlossen.

Anlass für die Zuversicht geben die Auftragseingänge: „Die Kundenbestellungen liegen über dem Vorjahreswert“, ergänzte Zirpel. Zudem seien die wirtschaftlichen Prognosen für Deutschland nach wie vor positiv, auch wenn sie inzwischen etwas zurückhaltender ausfallen als noch vor einigen Monaten.

Die internationalen Hersteller konnten den deutschen Wettbewerbern weitere Marktanteile streitig machen. Sie legten um 0,5 Prozentpunkte auf nunmehr 38,7 Prozent zu. Dazu beigetragen hat, dass der Privatmarkt, den die Importeursfabrikate stärker bedienen, um zwei Prozent auf 1,25 Millionen Einheiten gewachsen ist. Dagegen gab der Flottenmarkt um etwa drei Prozent nach und liegt nunmehr bei 820.000 Fahrzeugen. Allerdings konnten die VDIK-Mitglieder auch ihr Flottengeschäft leicht steigern und rechnen mit einem Marktanteil von 30 Prozent (Vorjahr: 29,1 Prozent).

Die anhaltende Diskussion um den Diesel und um die Fahrverbote in Städten dürfte den ausländischen Fabrikaten zudem weniger geschadet haben als ihren deutschen Wettbewerbern. Die Dieselquote liegt bei den Importeuren bei rund 23 Prozent. Tendenz weiter fallend.

Allerdings geht Zirpel davon aus, dass sich die Selbstzünder-Verkäufe 2019 wieder stabilisieren. „Der Rückgang der Diesel-Verkäufe wird nach unserer Einschätzung in den nächsten Monaten deutlich abflachen.“ Im Oktober seien 86 Prozent aller Diesel bereits WLTP-zertifiziert gewesen, 60 Prozent entsprachen der Euro-6d-Temp-Norm.

Seine Meinung zu der Diskussion um die Reduzierung der Emissionen hat der Verband bekräftigt: Der Nachrüstung von älterer Diesel erteilte Zirpel ein weiteres Mal eine Absage. Dabei verwies er auf technische und wirtschaftliche Gründe. Zudem lehnte er eine Beteiligung am Umweltfonds ab. Der Aufbau der notwendigen Infrastruktur sei Aufgabe des Staates.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45639170 / Verbände)

Plus-Fachartikel

Die großen Autohändler 2018: Fahrzeugwerke Lueg

Die großen Autohändler 2018: Fahrzeugwerke Lueg

Kein anderes Mercedes-Benz-Handelsunternehmen ist älter als 150 Jahre. Dieses Jubiläum feierte die Fahrzeug-Werke Lueg AG in diesem Jahr in Bochum. Gleichzeitig startete der Händler eine Reihe digitaler Zukunftsprojekte. lesen

Die großen Autohändler 2018: Rosier-Gruppe

Die großen Autohändler 2018: Rosier-Gruppe

Neue Struktur, neue Software, Debütveranstaltungen, digitale Prozesse und zahlreiche Umbauten – die Rosier-Gruppe steht nicht still. Dass der Kunde dabei nicht aus dem Blick gerät, bescheinigte dem Familienunternehmen jüngst eine externe Jury. lesen