Vergölst braucht neuen Franchise-Leiter

Autor / Redakteur: Viktoria Hahn / Viktoria Hahn

Nach 18 Jahren bei Vergölst ist Franchise-Leiter Michael Wendt zum 30. Juni in den Ruhestand gegangen. Geschäftsführer Lars Fahrenbach übernimmt seine Aufgabe kommissarisch.

Anbieter zum Thema

Michael Wendt, Vergölst Franchise-Leiter, geht nach 18 Jahren im Unternehmen in den Ruhestand.
Michael Wendt, Vergölst Franchise-Leiter, geht nach 18 Jahren im Unternehmen in den Ruhestand.
(Bild: Vergölst)

Vergölst Franchise-Leiter Michael Wendt ist zum 30. Juni in den Ruhestand gegangen. Seine Aufgabe übernimmt kommissarisch Geschäftsführer Lars Fahrenbach, wie das Unternehmen nun mitteilte. Wendt war seit seinem Karrierebeginn beim Reifen- und Autoservicedienstleister im Jahr 2002 in der Vergölst-Franchise-Sparte tätig.

Während seiner Zeit im Unternehmen habe sich die Anzahl der Partnerbetriebe im Vergölst-Netzwerk verdreifacht. Damit sei auch die Größe der Franchise-Abteilung des Unternehmens gewachsen. Wendt führte in den vergangenen 18 Jahren ein dreistufiges Bindungskonzept für die Partnerbetriebe ein, um die Wahl des passenden Kooperationsmodells zu vereinfachen. Weiterhin setzte er Franchise-Manager als regionale Ansprechpartner für die Betriebe ein und installierte einen Partnerbeirat.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46719901)