Suchen

Vergölst braucht neuen Franchise-Leiter

Autor / Redakteur: Viktoria Hahn / Viktoria Hahn

Nach 18 Jahren bei Vergölst ist Franchise-Leiter Michael Wendt zum 30. Juni in den Ruhestand gegangen. Geschäftsführer Lars Fahrenbach übernimmt seine Aufgabe kommissarisch.

Firmen zum Thema

Michael Wendt, Vergölst Franchise-Leiter, geht nach 18 Jahren im Unternehmen in den Ruhestand.
Michael Wendt, Vergölst Franchise-Leiter, geht nach 18 Jahren im Unternehmen in den Ruhestand.
(Bild: Vergölst)

Vergölst Franchise-Leiter Michael Wendt ist zum 30. Juni in den Ruhestand gegangen. Seine Aufgabe übernimmt kommissarisch Geschäftsführer Lars Fahrenbach, wie das Unternehmen nun mitteilte. Wendt war seit seinem Karrierebeginn beim Reifen- und Autoservicedienstleister im Jahr 2002 in der Vergölst-Franchise-Sparte tätig.

Während seiner Zeit im Unternehmen habe sich die Anzahl der Partnerbetriebe im Vergölst-Netzwerk verdreifacht. Damit sei auch die Größe der Franchise-Abteilung des Unternehmens gewachsen. Wendt führte in den vergangenen 18 Jahren ein dreistufiges Bindungskonzept für die Partnerbetriebe ein, um die Wahl des passenden Kooperationsmodells zu vereinfachen. Weiterhin setzte er Franchise-Manager als regionale Ansprechpartner für die Betriebe ein und installierte einen Partnerbeirat.

(ID:46719901)