Suchen
+

Vernetzung: „Nur wer’s macht, ist dabei“

Autor / Redakteur: Die Fragen stellte Jan Rosenow / Jan Rosenow

Loco-Soft-Geschäftsführer Ralf Koke sieht noch keinen großen Bedarf an B-Call-fähigen Dealer-Management-Systemen. Sein Produkt ist jedoch bereits darauf vorbereitet. Und selbst ohne Vernetzung lassen sich damit Umsatzpotenziale identifizieren.

Ralf Koke, Geschäftsführer Loco-Soft.
Ralf Koke, Geschäftsführer Loco-Soft.
(Bild: Loco-Soft)

Ralf Koke: Der Händler muss diese Informationen im Dealer-Management-System und im Herstellersystem erhalten. Beide Systeme müssen den Bearbeitungsstatus untereinander abgleichen und darüber hinaus Rückrufinformationen berücksichtigen. Bei akutem Handlungsbedarf braucht der Nutzer zudem einen Hinweis. Über die Anbindung von Telefon und SMS erfolgt die sofortige Kontaktaufnahme mit dem Kunden aus dem DMS. Anstehende Wartungsarbeiten erscheinen in der DMS-Potenzialübersicht. Diese wird von den Händlern regelmäßig geprüft. Die Loco-Soft-Potenzialübersicht ermöglicht eine direkte Kontaktaufnahme mit den Kunden.

Ist die Branche überhaupt schon auf den B-Call vorbereitet?

Wenn wir dies daran bemessen, wie viele Anfragen uns zu diesem Thema vorliegen, dann besteht in der Branche noch kein Handlungsbedarf.