Vernetzung: Was die Autohersteller planen

Neofitos Arathymos erklärt die Folgen der Vernetzung

| Autor: Jan Rosenow

ZDK-Geschäftsführer Neofitos Arathymos referiert über Servicesteuerung durch Telematik.
ZDK-Geschäftsführer Neofitos Arathymos referiert über Servicesteuerung durch Telematik. (Bild: Holger Zietz/»kfz-betrieb«)

Die Vernetzung der Fahrzeuge mit der Infrastruktur ist einer der wichtigsten Megatrends im Servicemarkt. Immer mehr Autos kommunizieren mit dem Hersteller und melden automatisch, wenn sie Wartungs- und Reparaturbedarf haben. Dieser gibt dann den Lead an seine Handelspartner weiter – oder? Und was wird aus den freien Werkstätten?

ZDK-Geschäftsführer und Telematikexperte Neofitos Arathymos zeigt in einem Vortrag auf der Fachtagung für freie Werkstätten und Servicebetriebe auf, welche Pläne die einzelnen Hersteller in Sachen Vernetzung verfolgen und wie sich das auf das Werkstattgeschäft auswirkt. Die Fachtagung, die am 20. Oktober in Würzburg stattfindet, ist eines der wichtigsten neutralen Informationsforen für freie Kfz-Betriebe in Deutschland. Das Motto der Veranstaltung lautet in diesem Jahr: „Servicesteuerung – Risiken, Chancen, Lösungen“. In einem umfangreichen Vortragsprogramm geht es um viele Aspekte der Datennutzung im Kfz-Betrieb und um die Frage, wie sich die Werkstattauslastung auch künftig aufrechterhalten lässt.

Machen Sie sich fit mit Wissen für das Tagesgeschäft, das Sie schon heute brauchen! Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45535683 / Service)

Plus-Fachartikel

Virtuelles Autohaus: Probefahrten in 3D

Virtuelles Autohaus: Probefahrten in 3D

Die Hessengarage hat in einem Hanauer Einkaufszentrum einen Virtual Reality Store eröffnet: Die Besucher können dort spielerisch in die Ford-Modellwelt eintauchen. Das neue Projekt ist für die Emil-Frey-Gruppe weit mehr als ein Imageträger. lesen

Autohaus-Peter-Gruppe: Unsere Marke heißt Peter

Autohaus-Peter-Gruppe: Unsere Marke heißt Peter

Andreas und Helmut Peter investieren weiterhin in vorhandene und neue Standorte. Die beiden Geschäftsführer der Mehrmarkengruppe sind davon überzeugt, dass es für den Unternehmenserfolg der Zukunft mehr braucht als nur digitale Kompetenz. lesen