Branchenindex Mai 2021 Vertragspartner erwarten positive Entwicklung im Servicegeschäft

Autor Jakob Schreiner

Die Hoffnung auf ein stabiles Servicegeschäft sorgt für einen Stimmungsaufschwung – zumindest unter den Vertragspartnern. Die freien Werkstätten teilen diesen vorsichtigen Optimismus ihrer Markenkollegen hingegen nicht, wie aus den aktuellen Zahlen der BIX-Befragung hervorgeht. Das hat vor allem einen Grund.

Die Auslastung der Vertragswerkstätten ist im Mai um fast zehn Prozent gestiegen.
Die Auslastung der Vertragswerkstätten ist im Mai um fast zehn Prozent gestiegen.
(Bild: Schreiner/»kfz-betrieb«)

Während die Stimmungskurve der freien Werkstätten auf dem Vormonatswert von 91 Punkten verharrt, zeigt die Kurve der Vertragspartner mit einem Plus von vier Indexpunkten im fünften Monat des Jahres wieder leicht nach oben. Das geht aus den Zahlen der aktuellen Branchenindexbefragung (BIX) für den Mai 2021 hervor, die die Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK), BBE Automotive und »kfz-betrieb« durchgeführt haben.

Für die positive Entwicklung unter den Vertragspartnern ist insbesondere die Hoffnung auf ein sich stabilisierendes Werkstattgeschäft verantwortlich. Immerhin rechnen wieder fast 70 Prozent von ihnen mit stabilen Umsätzen im Werkstattgeschäft. Im Vormonat waren es nur knapp über die Hälfte. Die freien Werkstätten hingegen teilten diesen vorsichtigen Optimismus zum Befragungszeitraum nicht. Ein Grund für die unterschiedliche Bewertung: Die Auslastung in den Vertragswerkstätten ist zuletzt um fast zehn Prozent gestiegen. In den freien Werkstätten im gleichen Zeitraum nur um vier Prozent.