Vier Autobauer verpflichten sich zu mehr Umweltschutz

Einigung mit der kalifornischen Umweltbehörde

| Autor: dpa

(Bild: gemeinfrei / Pixabay)

Die US-Regierung will die Abgasregeln für Autos lockern, doch vier große Hersteller und Kalifornien machen ihr eigenes Ding. Volkswagen, BMW, Ford und Honda gaben am Donnerstag eine Vereinbarung mit der kalifornischen Umweltbehörde CARB zur Regelung von Abgas-Standards bekannt. Es gehe darum, eine bedeutsame Reduzierung von Treibhausgas-Emissionen sicherzustellen. Der Deal könnte der Regierung von US-Präsident Donald Trump übel aufstoßen.

Denn Kalifornien – der US-Bundesstaat mit dem größten Automarkt – liegt mit der Trump-Regierung schon länger im Clinch, weil diese eine geplante Verschärfung der Sprit- und Abgasvorschriften für Autos auf Bundesebene zurückdrehen will. Die Lage ist vertrackt: Kalifornien kann bislang wegen einer Ausnahmeregelung strengere Vorschriften erlassen, denen auch eine Reihe anderer Bundesstaaten folgt.

Das wiederum bringt auch die Autoindustrie in Konflikte. Sie hat zwar lange für laxere Vorschriften lobbyiert, ist aber an einheitlichen Standards interessiert. Denn Modelle regional abweichenden Regeln anpassen zu müssen, wäre umständlich und teuer. Ein Kuddelmuddel an Regulierungen solle vermieden werden, heißt es in der Mitteilung von VW, BMW, Ford und Honda. Und weiter: Die Vereinbarung mit der Behörde in Kalifornien stehe auch allen anderen Herstellern offen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46048644 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Bank 11: Digital aufrüsten

Bank 11: Digital aufrüsten

Der Geschäftsführer der Bank 11, Jörn Everhard, ist sich sicher, dass der Onlinehandel zunehmen wird. Die Bank hat mit ihrer Digitalstrategie dieser Entwicklung Rechnung getragen. Jetzt muss der Handel nachziehen. lesen

Autobanken: Automobil am Ball bleiben

Autobanken: Automobil am Ball bleiben

Ohne die Finanzdienstleistungen wären die Absatzrekorde der deutschen Hersteller in den vergangenen Jahren nicht möglich gewesen. Jetzt sind aber neue Geschäftsmodelle gefragt, wollen die Autobanken auf Dauer erfolgreich bleiben. lesen