Vogel Business Media schickt „Gipfelstürmer“ auf Tour

Networking auf zwei und drei Rädern

| Autor: Stephan Maderner

Aufbruch zur Motorradtour nach Ischgl.
Aufbruch zur Motorradtour nach Ischgl. (Foto: Rubbel)

Die Anspannung steigt parallel zur Vorfreude, die Organisation steht – jetzt geht's endlich los zur Motorradtour von »bike und business« und »kfz-betrieb«. Sie steht dieses Jahr unter dem Motto „Gipfelstürmer“. Tourziel ist Ischgl im österreichischen Paznauntal (Tirol).

Am Donnerstagmorgen kurz nach acht versammelten sich rund ein Dutzend Motorräder auf dem Hof von Vogel Business Media und machten ihre Maschinen startklar für die große Motorradausfahrt. Bereits am Mittwochabend hatte der Tour-Speditionsdienstleister Motologistics (Spedition Zufall) einige Bikes und ein Rewaco-Test-Trike in den Lkw verladen und gen Süden geschickt.

Die Tagesetappe der mit dem Motorrad anreisenden Teilnehmer umfasst rund 460 Kilometer, bis die Hotels in Ischgl erreicht sind. Rechtzeitig um 19 Uhr wird die Würzburger Delegation von den anderen insgesamt 87 Teilnehmern der Tour (Rekordbesuch!) im Restaurant Trofaner Alm zum Get-together erwartet.

Tolle Hotels und eine tolle Streckenführung (Silvretta-Hochalpenstraße, Kaunertalgletscher) erwarten die Gipfelstürmer aus Handel, Industrie und Medien. Das Organisationsteam um Stephan Maderner und die beiden Eventmanager Thomas Emmerich und Silke Hussy haben bis zuletzt am Feinschliff der Tour gearbeitet. Am Start sind vier Cruiser- und vier sportive Gruppen.

Begleitet wird das Networking auf zwei Rädern von einem attraktiven Business-Rahmenprogramm der Sponsoren. Am Freitag abend gibt es Kurzpräsentationen von Frank Leclaire, Autoscout 24 zum Thema: „Gute Fotos....geht noch mehr?“. Andreas Ploch, Santander Consumer Bank, spricht über „Ertragsorientiertes Verkaufen“ und Claus Kaes, Dr. O.K. Wack/S 100 stellt den neuen: „Lackschutz und Glanz in einem Arbeitsgang“ vor. Der Einkehrschwung am Freitag in das Hotel Weißseespitze im Kaunertal wird vom Toursponsor KÜS gestaltet.

Das kooperierende High Bike Test Center hat die Vorführmaschinen auf Hochglanz poliert und die Bikes aufgetankt. Die Ausleihstationen für die Rukka-Bekleidung und die Nolan-Testhelme sind bereit. Die Warnwesten vom Tour-Sicherheitssponsor Givi Deutschland blitzen in der Morgensonne. Jetzt endlich dürfen die Biker das im Sommer verschlafene Paznauntal wachküssen und zeigen, dass Ischgl nicht nur im Winter eine Partyhölle ist.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42227062 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Kundenzufriedenheit: Von den Tophotels lernen

Kundenzufriedenheit: Von den Tophotels lernen

Ob Power-Briefings, SOS-Budget oder die systematische Analyse der Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit: Das Oldenburger BMW- und Mini-Autohaus Freese nimmt gerne die gehobene Hotellerie als Ideenquelle. lesen

Gesellschafterdarlehen: Vorsicht bei Finanzspritzen

Gesellschafterdarlehen: Vorsicht bei Finanzspritzen

Ein höchstrichterliches Urteil verschärft die steuerlichen Rahmenbedingungen für Gesellschafterdarlehen und -bürgschaften. Gläubiger können Ausfälle vielfach nicht mehr geltend machen. Was Gesellschafter wissen sollten und welche Auswege bleiben. lesen