Suchen

Volkswagen bestätigt bundesweite Zahlung der Wechselprämie

| Autor: Andreas Grimm

Bislang erhielten nur Autofahrer die Wechselprämie für Dieselfahrzeuge, die in stark abgasbelasteten Städten wohnten. Pendler gingen dagegen leer aus. Diese Zwei-Klassen-Gesellschaft ist zumindest bis Ende April bei VW und Audi nun aufgehoben.

Firmen zum Thema

Bei VW gibt es nun bundesweit mehr Geld für alte Diesel.
Bei VW gibt es nun bundesweit mehr Geld für alte Diesel.
(Bild: VW)

Zunächst bis Ende April können sich bundesweit alle VW- und Audi Kunden die so genannte Wechselprämie für Diesel-Fahrzeuge sichern. Sie war bislang auf Kunden begrenzt, die in besonders belasteten Städten wohnen. Ab dem 24. Januar erhalten laut den Mitteilungen der Hersteller nun alle Käufer eines Neufahrzeugs oder eines Jahreswagens einen modellabhängigen Betrag zusätzlich zum Gebrauchtwagenwert des Altfahrzeugs, wenn sie ein Euro-4- und Euro-5-Dieselfahrzeug eines beliebigen Herstellers in Zahlung geben.

Bereits Ende vergangener Woche hatte es Spekulationen über die Ausweitung der Prämie gegeben. Über ähnliche Schritte der Konzernmarken Skoda und Seat wurde zunächst nichts bekannt. Dass sie nachziehen werden, ist aber sehr wahrscheinlich.

Bisher war die Wechselprämie Autofahrern vorbehalten, die in Städten und angrenzenden Landkreisen wohnten, die die Bundesregierung als besonders belastet einstuft, um vorrangig dort und möglichst schnell die Luftqualität zu verbessern. Dazu kamen noch bestimmte Gruppen, wie Berufspendler oder die Besucher von Verwandten ersten Grades. Nun können alle Autokäufer modellabhängig bei VW zwischen 500 und 7.000 Euro zusätzlich für ihr Altfahrzeug kassieren. Bei Audi reicht die Spanne von 2.000 bis 9.000 Euro.

Neben dem Neuwagenkauf unterstützen VW und Audi auch den Abverkauf von Jahreswagen. Audi zahlt dann 75 Prozent der Neuwagen-Prämie. Bei VW erfolgt der Zuschuss gestaffelt: Die Wechselprämie für Jahreswagen beträgt für die Modelle Golf, E-Golf, Golf Sportsvan, Golf Variant, Touran, Passat Limousine und Passat Variant 75 Prozent, für die übrigen Modelle 50 Prozent der Prämie für Neuwagen.

Konzernweit 240.000 Fahrzeuge ersetzt

Unverändert zahlen VW und Audi weiterhin „bis auf Widerruf“ und bundesweit ohne örtliche Einschränkung die Umweltprämie bei Verschrottung eines Euro-1- bis Euro-4-Dieselfahrzeugs eines beliebigen Herstellers beim Umstieg auf einen dieselgetriebenen Neu- oder Jahreswagen der Marke VW Pkw. Fahrzeughalter aus den besonders belasteten Städten und angrenzenden Landkreisen können sie für Neuwagen aller Antriebsarten in Anspruch nehmen.

Schließlich wird die seit 1. April 2018 erhältliche „Deutschland Garantie“ von VW noch bis zum 30. Juni 2019 gewährt, wenn ein Neu- oder Jahreswagens mit Diesel-Aggregat bei einem VW-Händler erworben wird. Ist der Käufer binnen drei Jahren von einem Diesel-Fahrverbot betroffen, kann er sein Fahrzeug wieder tauschen.

Laut dem Hersteller konnten durch die verschiedenen Prämien seit August 2017 bislang konzernweit über 240.000 alte Dieselfahrzeuge durch modernere und sauberere Modelle ersetzt werden. „Zusammen mit den Software-Updates für Dieselfahrzeuge werden so jährlich mehr als 10.000 Tonnen Stickstoffdioxid-Emissionen (NO2) vermieden“, hieß es.

(ID:45703775)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«