Suchen

Volkswagen Financial rechnet mit mehr Kreditausfällen

| Autor / Redakteur: dpa / Christoph Seyerlein

Nach einem erfolgreichen Jahr 2019 fällt Volkswagens Finanzsparte eine Prognose für das laufende Jahr wegen der Corona-Pandemie schwer. Auf drohende Schwierigkeiten stellt sich das Unternehmen ein.

Firma zum Thema

Volkswagen Financial Services kann derzeit keine Prognose für das Jahr 2020 abgeben.
Volkswagen Financial Services kann derzeit keine Prognose für das Jahr 2020 abgeben.
(Bild: Volkswagen Financial Services)

Die Finanztochter des Autobauers Volkswagen blickt nach dem guten Abschneiden 2019 wegen der Corona-Pandemie auf ein ungewisses Jahr. „Das Coronavirus beeinflusst die Weltwirtschaft aktuell derart stark, dass die finanziellen Auswirkungen auf das Geschäft der Volkswagen Finanzdienstleistungen derzeit nicht in Gänze absehbar sind“, sagte der Finanzchef von Volkswagen Financial Services (VWFS), Frank Fiedler, am Montag. „Eine verlässliche Prognose ist daher aktuell unmöglich“, so der Manager des Unternehmens mit Sitz in Braunschweig.

In den vergangenen Tagen und Wochen hatte sich mit den Maßnahmen gegen die Corona-Krise die Lage für die deutschen Autobauer deutlich verschärft. Volkswagen mit seinen Töchtern Audi und Porsche sowie BMW und Daimler legten vor allem ihre europäischen Werke still. Der deutschen Wirtschaft droht eine harte Rezession.

Auch die VW-Finanztochter wird das zu spüren bekommen. „Wir prüfen die Bonität unserer Kunden sehr genau und sichern uns gegen Kreditausfälle ab“, sagte Fiedler. „Zuletzt waren die Kreditausfälle auf einem sehr geringen Niveau und lagen bei unter 0,5 Prozent. Für 2020 gehen wir von steigenden Werten aus.“

Erfolgreiches Jahr 2019

Das Jahr 2019 war für das Braunschweiger Unternehmen unterdessen äußerst erfolgreich. Das operative Ergebnis stieg im Vergleich zu 2018 um 13,3 Prozent auf 2,96 Milliarden Euro. Der Vertragsbestand erreichte knapp 21,5 Millionen Stück (+5,9 %).

(ID:46455512)