Volkswagen legt starken Oktober hin

WLTP scheint kein Thema mehr zu sein

| Autor: Christoph Seyerlein

Volkswagen könnte beim Absatz doch noch das Niveau von 2018 erreichen.
Volkswagen könnte beim Absatz doch noch das Niveau von 2018 erreichen. (Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

Was sich bei den einzelnen Marken schon gezeigt hatte, bestätigte am Dienstag nun auch der gesamte Volkswagenkonzern: Der Oktober war aus Verkaufssicht ein starker Monat für den Autohersteller. Mit 949.800 Fahrzeugen lieferte Volkswagen 12,2 Prozent mehr aus als vor Jahresfrist. Damit nehmen die Wolfsburger auch im Gesamtjahr noch die Bestmarke von 2018 ins Visier: Mit 8.955.000 verkauften Einheiten liegen sie nun nur noch 0,2 Prozent hinter ihrem Vorjahresniveau zurück.

Die Performance stimmte im Oktober bei Volkswagen auf allen wichtigen Märkten. Ob China (+6,6 %), USA (+5,8 %) oder Europa (+25,5 %) – überall lag der Konzern im Plus. Die starken Zuwächse in Europa sind vor allem auf den „WLTP-Effekt“ zurückzuführen. Im Oktober 2018 hatten die Händler auf dem Kontinent wegen der Probleme des Herstellers mit dem neu eingeführten Abgastestverfahren kaum Ware verfügbar.

Auch „jenseits der WLTP-bedingten Rückgänge“ gewachsen

Nichtsdestotrotz sei man aber gerade in Deutschland auch „spürbar jenseits der WLTP-bedingten Rückgänge“ gewachsen, erklärte Konzernvertriebsleiter Christian Dahlheim. Das belegt ein Blick auf die Zahlen: Im Oktober 2017 – also ein Jahr vor dem WLTP-Debakel – hatte Volkswagen hierzulande 103.400 Einheiten abgesetzt. Im zurückliegenden Monat waren es 112.400.

Wie erwähnt zeigte sich die positive Entwicklung im Oktober bei sämtlichen Konzern-Fabrikaten. Am stärksten legten Porsche (+42,7 %), Seat (+31,4 %) und Audi (+26,8 %) zu. Einstellig wuchsen VW Pkw (+8,8 %), Skoda (+5,9 %) und die Nutzfahrzeugmarken Volkswagen Nutzfahrzeuge (+5 %), MAN (+0,6 %) und Scania (+8,4 %).

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46247872 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Volvo: „Wir setzen unser Wachstum fort“

Volvo: „Wir setzen unser Wachstum fort“

Volvo elektrifiziert konsequent sein Modellportfolio. Der Wermutstropfen für die Händler ist: Bei den Stromern und Plug-in-Hybriden sinkt die Grundmarge. Geschäftsführer Thomas Bauch schildert, wie er das wettmachen will, und warum sich der Importeur strukturell neu aufstellt. lesen

Unternehmensfinanzierung: Auf sichere Beine stellen

Unternehmensfinanzierung: Auf sichere Beine stellen

Jeder Betrieb braucht eine sinnvoll geregelte Finanzierung, um das tägliche Geschäft betreiben zu können. Dabei sollte man nach Ansicht des Unternehmensberaters Carl-Dietrich Sander einige wichtige Grundsätze beachten. lesen