Suchen

Volkswagen verpasst im März erneute Auslieferungs-Million

| Autor: Christoph Seyerlein

Sowohl im März als auch im gesamten ersten Quartal 2019 ist der Absatz des Volkswagen-Konzerns geschrumpft. Zuletzt wuchs von den Pkw-Fabrikaten des Autoherstellers nur noch eines.

Firmen zum Thema

Der Volkswagen-Konzern hat im ersten Quartal weniger Autos ausgeliefert als im Vorjahr.
Der Volkswagen-Konzern hat im ersten Quartal weniger Autos ausgeliefert als im Vorjahr.
(Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

Der Volkswagen-Konzern hat seinen Rekordmonat März aus dem Vorjahr nicht ganz bestätigen können. Mit 998.900 Einheiten schrammte der Autobauer knapp an einer erneuten Auslieferungsmillion vorbei. Im März 2018 hatten die Wolfsburger mit ihren Fabrikaten jene Schwelle mit 1.043.400 an Kunden übergebenen Neuwagen noch übersprungen. Der Rückgang im Monatsvergleich betrug 4,3 Prozent. Auch im Gesamtjahr liegt der Autobauer nach dem ersten Quartal mit 2.605.600 hinter dem eigenen Vorjahresniveau zurück (-2,8 %).

Konzernvertriebsleiter Christian Dahlheim sprach in einer Mitteilung von einem „wie erwartet herausfordernden ersten Quartal“, zeigte sich mit Blick auf „hohe Auftragsbestände“ für den weiteren Jahresverlauf „etwas optimistischer“. Vor allem in der zweiten Jahreshälfte erwartet der Autohersteller mehr Schwung – und das, obwohl im September eine weitere Verschärfung beim Abgas-Prüfverfahren WLTP ansteht.

Die aktuelle Schwächephase hat bei Volkswagen viel mit der Lage in China zu tun. Von jenem Markt ist der Konzern in hohem Maße abhängig und bekommt dementsprechend die dortige Kaufzurückhaltung bei Kunden besonders hart zu spüren. Im März betrug das Minus der Wolfsburger im Reich der Mitte 9,4 Prozent und fiel damit noch einmal deutlich größer aus als im bisherigen Gesamtjahr (-6,3 %).

Probleme hat der Konzern auch in Südamerika, nachdem jene Region zum Jahresstart noch einen Boom erlebt hatte. Im März sackten die Auslieferungen dort allerdings um 10,2 Prozent ab. Dagegen präsentierte sich der Absatz des Autobauers in Europa (+0,6 %) stabil, in Deutschland wuchs Volkswagen um 2,4 Prozent. Sein positivstes März-Ergebnis erzielte der Konzern in den USA (+8,2 %).

Nur Seat legt zu

Von den einzelnen Pkw-Marken konnte im vergangenen Monat lediglich Seat zulegen (+3,8 %). VW Pkw (-7,2 %), Audi (-0,5 %), Skoda (-5 %) und Porsche (-10,6 %) verzeichneten dagegen allesamt Rückgänge. Anders sah es im Nutzfahrzeuggeschäft aus: Mit Volkswagen Nutzfahrzeuge (+4 %), MAN /+9,2 %) und Scania (+13,9 %) konnten sich alle Marken jener Sparte im März über steigende Auslieferungszahlen freuen.

(ID:45865933)

Über den Autor