ZDK-Präsidium Volle Agenda von AÜK bis Zulassungsstellen

Autor / Redakteur: Das Gespräch führte Doris Pfaff / Doris Pfaff

Das Kfz-Gewerbe steht vor großen Herausforderungen. Im Interview erklärt das wiedergewählte ZDK-Präsidium, Präsident Jürgen Karpinski und seine Vizepräsidenten Wilhelm Hülsdonk und Thomas Peckruhn, wo seine Schwerpunkte liegen.

Das wiedergewählte ZDK-Präsidium steht vor großen Herausforderungen: Präsident Jürgen Karpinski (Mitte) und seine Vizepräsidenten Wilhelm Hülsdonk (rechts) und Thomas Peckruhn.
Das wiedergewählte ZDK-Präsidium steht vor großen Herausforderungen: Präsident Jürgen Karpinski (Mitte) und seine Vizepräsidenten Wilhelm Hülsdonk (rechts) und Thomas Peckruhn.
(Bild: ZDK)

Redaktion: Es war die erste ZDK-Mitgliederversammlung, die wegen Corona als Livestream durchgeführt wurde. Wie haben Sie das Format erlebt?

Jürgen Karpinski: Es ist schon gewöhnungsbedürftig, den Kontakt mit unseren Mitgliedern lediglich über Kamera und Bildschirm herzustellen. Doch letztendlich war es wichtiger, die Gesundheit aller Beteiligten zu schützen. Der Ablauf der Mitgliederversammlung mit erfolgreicher Durchführung der Wahlen per Onlineabstimmung hat gezeigt, dass wir auch digital können. Wir hoffen natürlich, dass dies ein Einzelfall bleibt. Denn der persönliche Kontakt ist durch nichts zu ersetzen.

Ergänzendes zum Thema
Zur Person

Jürgen Karpinski (70)