Volvo führt Elektroschulungen virtuell durch

Schon mehr als 1.000 Teilnehmer aus dem Handel

| Autor: Julia Mauritz

Binnen kürzester Zeit hat Volvo Deutschland ein neues Trainingskonzept auf die Beine gestellt.
Bildergalerie: 1 Bild
Binnen kürzester Zeit hat Volvo Deutschland ein neues Trainingskonzept auf die Beine gestellt. (Bild: Volvo)

Bereits 13 Plug-in-Modelle bietet Volvo aktuell an, Ende dieses Jahres kommt dann das erste Elektroauto der Marke auf den Markt: XC40 Recharge Pure Electric. Das auf die Elektrifizierung vorbereitende Händlertraining hat der Kölner Importeur Corona-bedingt komplett digital umgestellt. „Was einfach klingt, war ein großer Kraftakt. Wir mussten nicht nur unser Training digitalisieren und konzeptionell überarbeiten, um alle wichtigen Inhalte fachgerecht und dennoch interessant zu vermitteln. Auch die erforderlichen technischen Voraussetzungen im Handel und die Einbindung der Trainings in den Autohausalltag mussten sichergestellt werden“, schildert Rüdiger Hüttemann, verantwortlich für das Dealer Network bei Volvo Deutschland.

Für Verkäufer und Serviceberater werden 22 Trainings angeboten – unter anderem zur Hochvolttechnik in der Praxis und zu virtuellen Probefahrten. Für die Techniker gibt es zwölf Webinare, beispielsweise zum Mild-Hybridsystem und zu den Plug-in-Hybridantrieben, die zusätzlich von drei Präsenzveranstaltungen ergänzt werden. Insgesamt kommen so nach Angaben von Volvo 17.640 virtuelle Trainingsminuten zusammen.

Wert gelegt hat der Importeur bei der Schulungskonzeption nach eigenen Angaben vor allem auf die Interaktion mit den Teilnehmern. Die gedrehten Videos können die Händler jederzeit als digitales Nachschlagewerk abrufen. Von Ende Februar bis Ende Mai nahmen gut 1.004 Volvo-Techniker, Verkaufs- und Serviceberater an den „Fit for Electric-Trainings“ teil. Für das zweite Halbjahr sind weitere Seminare in Planung.

Julia Mauritz
Über den Autor

Julia Mauritz

Redakteurin

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46669894 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Ein Weg aus der Coronakrise führt nach Vorstellungen des Gesetzgebers über Mehrwertsteuerentlastungen. Aus diesem Grund wird der allgemeine Steuersatz ab dem 1.7.2020 vorübergehend abgesenkt. Das betrifft die Autohäuser unmittelbar. lesen

Wettbewerbsrecht: Vorsicht bei Versprechungen in der Werbung

Wettbewerbsrecht: Vorsicht bei Versprechungen in der Werbung

„Wir machen Ihr Auto virenfrei“ – solche oder ähnliche Aussagen findet man jetzt häufiger. Juristisch gesehen stellt sich die Frage: Darf ein Kfz-Betrieb so etwas anpreisen oder riskiert er damit teure Abmahnungen? lesen