Volvo: Kompakter Angriff 2017

Autor / Redakteur: sp-x / Christoph Seyerlein

Volvo bringt 2017 die neue 40er-Familie. Zwei Studien geben nun einen Ausblick auf die neuen Ausgaben von XC40 und V40. Beide Modelle sollen wohl vor allem deutschen Premium-Rivalen in Zukunft die Stirn zeigen.

Firmen zum Thema

Die Studie 40.1 gibt eine Vorschau auf einen für 2017 erwarteten neuen Crossover von Volvo.
Die Studie 40.1 gibt eine Vorschau auf einen für 2017 erwarteten neuen Crossover von Volvo.
(Foto: Volvo)

Wohl im nächsten Jahr wird Volvo ein Modell als Tiguan-Gegner positionieren. Zwei jetzt gezeigte Studien zeigen, wie der kommende XC40 und die Neuauflage des V40 aussehen dürften.

Wie bereits für die großen Modelle plant Volvo die Einführung einer variablen Architektur für die unteren Klassen. Auf dieser CMA genannten Plattform werden dann unter anderem die neuen Modelle der 40er-Familie aufsetzen. Bei dem Concept 40.1 handelt es sich um ein bereits seriennah wirkendes SUV, welches sich vom Zuschnitt her sehr gut als Gegner für den VW Tiguan eignen dürfte. Auch mit Premium-Rivalen wie dem Audi Q3 oder dem BMW X3 wird sich das Auto messen können.

Bildergalerie

Darüber hinaus zeigen die Schweden mit dem Concept 40.2 eine kompakte Stufenheck-Limousine, die man als Ausblick auf die Neuauflage des V40 verstehen darf. Wer sich dieses Auto mit Steilheck vorstellt, wird schon einen ziemlich guten Eindruck der nächsten V40-Generation haben. Gut möglich, dass in einigen osteuropäischen Märkten auch eine entsprechende Stufenheck-Version, wie sie das 40.2 Concept andeutet, als Serienmodell kommen wird.

Viel verrät Volvo zu den künftigen Modellen noch nicht. Doch wird die neue CMA-Plattform für eine Reihe von Antriebskonzepten herhalten. Neben konventionellen Benziner- und Dieselversionen wird es auch ein rein batterieelektrisches Fahrzeug sowie eine Plug-in-Hybrid-Version geben. Volvo plant, bis 2025 eine Million elektrifizierte Fahrzeuge weltweit zu verkaufen

(ID:44067661)