Suchen

Volvo legt digitales Leasingangebot auf

Autor: Julia Mauritz

Mit dem Stay-Home-Store ruft der Premiumhersteller ein neues digitales Angebot ins Leben. Ziel ist es, dass die Kunden ihr Fahrzeug auf Wunsch komplett kontaktlos erhalten.

Firma zum Thema

Der XC40 ist eines von drei Volvo-Modellen, die über den digitalen Weg geleast werden können.
Der XC40 ist eines von drei Volvo-Modellen, die über den digitalen Weg geleast werden können.
(Bild: Volvo)

Angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie startet Volvo ein Online-Angebot namens „Stay Home Store“. Es wird vorerst in sieben europäischen Ländern verfügbar sein und richtet sich an Kunden, die einen Neuwagen kontaktlos ordern wollen. Volvo Deutschland bietet darüber mit dem „Safe Leasing“ ab sofort die Möglichkeit, digital in den Besitz der drei meistverkauften Modelle Volvo XC40, XC60 oder V60 zu kommen.

Bei dem Angebot handelt es sich dabei nicht um einen Onlineshop im klassischen Sinn: Der Kunde hinterlegt lediglich online seine Kontaktdaten und sucht einen Wunschhändler aus. Dieser kontaktiert den Kunden dann, um das Fahrzeug gemeinsam zu konfigurieren und den Vertrag abzuschließen. Das Bonbon für den Leasingnehmer ist, dass er keine Anzahlung leisten muss, zudem sind die ersten drei Monatsraten für ihn kostenfrei. Auf Wunsch wird das Fahrzeug auch direkt vor die Haustür geliefert.

Angebot wird international eingeführt

„In der aktuellen Ausnahmesituation, deren Ende heute nicht absehbar ist, wollen wir auch mit dieser Initiative sicherstellen, dass unsere Kunden auf sichere und unkomplizierte Weise einen neuen Volvo erwerben können. Gleichermaßen tragen wir dazu bei, dass unser Unternehmen und die Betriebe der Volvo-Vertragspartner in einer schwierigen Phase nachhaltig und erfolgreich in die Zukunft geführt werden können“, erklärt Thomas Bauch, Geschäftsführer von Volvo Car Germany.

Neben Deutschland wird das Online-Angebot im ersten Schritt in Frankreich, Italien, Spanien, Belgien, Großbritannien und den Niederlanden eingeführt – Länder, die rund 60 Prozent des europäischen Verkaufsvolumens von Volvo Cars ausmachen. Eine Ausweitung auf weitere Märkte ist in Planung.

Auch außerhalb Europas hat der schwedische Premium-Automobilhersteller auf die Pandemie reagiert: In den USA startet bei teilnehmenden Volvo-Partnern den Hol- und Bringservice Volvo Valet Service. In China wird Volvo-Kunden ein ähnlicher Premium-Valet für die Fahrzeugwartung angeboten. Die Kommunikation erfolgt dabei über die We-Chat-Plattform, die von chinesischen Kunden für verschiedene Dienste genutzt wird.

Beispielhaft für das attraktive Angebot: Das kompakte Einstiegs-SUV Volvo XC40 startet in Verbindung mit der Ausstattungslinie Momentum Pro und dem 95 kW (130 PS) starken T2 Turbobenziner bei 349 Euro brutto pro Monat. Die ersten drei Monatsraten übernimmt dabei Volvo, eine Anzahlung ist nicht erforderlich.

(ID:46533658)

Über den Autor

 Julia Mauritz

Julia Mauritz

Stv. Ressortleiterin