Volvo sieht den Diesel als Auslaufmodell

Neuentwicklungen sind nicht mehr wirtschaftlich

| Autor: Andreas Grimm

Volvo-Chef Hakan Samuelsson will den Dieselantrieb aus wirtschaftlichen Gründen aus dem Programm nehmen.
Volvo-Chef Hakan Samuelsson will den Dieselantrieb aus wirtschaftlichen Gründen aus dem Programm nehmen. (Bild: Volvo)

Volvo-Fahrzeuge wird es langfristig nicht mehr mit Dieselantrieb geben. „Aus heutiger Sicht werden wir keine neue Generation Dieselmotoren mehr entwickeln“, sagte Vorstandschef Hakan Samuelsson der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Mittwochsausgabe). Bis die Entscheidung allerdings in den Bestelllisten sichtbar ist, wird noch einige Zeit vergehen. Das aktuelle Dieselaggregat der Schweden wurde erst 2013 eingeführt.

Diesen Dieselmotor werde der Autobauer weiterentwickeln und an die weiter verschärften Abgasgrenzwerte anpassen, sagte Samuelsson. Danach werde jedoch der finanzielle Aufwand für eine Neukonstruktion zu hoch, zitierte ihn die Zeitung. Auf einen Zeitpunkt, wann der Diesel aus dem Volvo-Programm fliegt, wollte sich der Volvo-Chef nicht festlegen. Vor 2023 wird es aber wohl nicht passieren.

Speziell in den Jahren bis 2020 sei die Diesel-Technologie noch unverzichtbar, um den von der EU geforderten Grenzwert von 95 Gramm Kohlenstoffdioxid je Kilometer im Flottendurchschnitt zu schaffen. In den Jahren danach würden weitere Verschärfungen oder die Beachtung anderer Schadstoffe die Nachbehandlung der Abgase so stark verteuern, dass sich die Dieselabgasreinigung selbst in größeren und profitableren Fahrzeugen nicht mehr lohnen werde.

Der Ausweg aus dem Diesel-Dilemma ist auch für Volvo die Elektrifizierung. Ein erstes rein elektrisches Auto will Volvo dabei im Jahr 2019 auf den Markt bringen, mutmaßlich ein Oberklasse-Modell. „Man muss schon anerkennen, dass es Tesla geschafft hat, ein solches Auto anzubieten, für das die Menschen Schlange stehen. In dem Bereich sollte für uns auch Platz sein, mit hoher Qualität und attraktivem Design“, sagt Samuelsson der „FAZ“.

Was dies für den deutschen Markt und den Handel hierzulande bedeutet, sagte Samuelsson noch nicht: Volvo verkauft hierzulande gut 40 000 Autos im Jahr - vorwiegend mit Dieselmotor. Wie lange die bestehende Generation im Programm bleiben kann, wollte er nicht sagen. In Kürze ergänzt allerdings ein weiterer Diesel-Dreizylinder das Motorenangebot.

Dass sich Volvo von Motorentraditionen lösen kann, hatte der Autobauer vor vier Jahren bewiesen, als die Schweden alle größeren Motoren aus dem Programm warfen und sich nur noch auf Vierzylindermotoren beschränkten. Geschadet hat es dem Absatz bislang nicht.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44697645 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Diesel: Der Handel muss handeln

Diesel: Der Handel muss handeln

Die Standzeit gebrauchter Diesel lag zuletzt bei über 100 Tagen, viele überbewertete Rückläufer kommen erst noch in den Markt. Dieselgipfel, Softwareoptimierungen und Umweltprämien konnten dem Handel nicht helfen – er muss selbst aktiv werden. lesen

Digitalisierung: Check-in wie am Flughafen

Digitalisierung: Check-in wie am Flughafen

Audi München hat mit dem Ingolstädter Hersteller eine digitale Service-Station entwickelt: Sie nimmt Kundenaufträge sowie Autoschlüssel an und stellt die Ersatzmobilität sicher. Auch andere Audi-Händler können die schicke Stahlbox jetzt bestellen. lesen