Volvo V90: Schwedisches Heimspiel

Autor / Redakteur: Julia Mauritz / Julia Mauritz

In der dritten Septemberwoche feiert der Premiumkombi seine Premiere im Handel. In diesem Jahr stehen gut 3.000 Neuzulassungen auf dem Plan.

Firmen zum Thema

Der neue Volvo V90 komplettiert die 90er-Familie.
Der neue Volvo V90 komplettiert die 90er-Familie.
(Foto: Volvo)

Auf dem Genfer Autosalon hat Volvo die Preise für den neuen V90 bekannt gegeben: Mit dem 140 kW/190 PS starken D4-Einstiegsdiesel unter der Haube und einem Achtgang-Automatikgetriebe kostet der schwedische Luxuskombi 45.800 Euro. Auf der Schweizer Messe feierte er seine Weltpremiere. In den Handel rollt der Volvo V90 in der dritten Septemberwoche. Bereits im Juli kommt das Schwestermodell, die Limousine S90, auf den Markt. Preislich startet sie bei 42.750 Euro.

Volvo-Deutschland-Geschäftsführer Thomas Bauch will noch in diesem Jahr 4.500 Einheiten des V90 und S90 neu zulassen. Der offizielle Verkauf für beide Modelle hat bereits begonnen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Der Volvo-Manager geht davon aus, dass sich zwischen 70 und 75 Prozent der Käufer für den V90 entscheiden werden: „Deutschland und Europa sind traditionell ein Kombimarkt, und die großen Kombis sind gewissermaßen unser Heimspielfeld“, unterstrich Thomas Bauch im Gespräch mit »kfz-betrieb«.

Potenzial sieht er mit dem V90 nicht nur bei der klassischen Volvo-Zielgruppe, den Familien, Gewerbetreibenden und Selbstständigen, sondern verstärkt auch bei kleinen und mittleren Fuhrparks. Mit seinem neuen Vermietkonzept „Schwedenflotte“ und dem im Januar gestarteten Full-Service-Leasingangebot namens „Schwedenleasing“ hofft der Kölner Importeur, den Fuß bei vielen neuen Flottenkunden in die Tür zu bekommen.

„Wir können mit dem Schwedenleasing jetzt auch den Kunden, die nur einen Volvo in ihrem Fuhrpark haben, ein vollumfängliches Angebot machen“, sagt Thomas Bauch. Vier Wochen nach der Einführung des Full-Service-Leasingangebots zieht der Kölner Importeur eine rundum positive Bilanz: „Gemessen an allen Verkäufen, die wir mit dem Schwedenleasing getätigt haben, lag die Neukundenquote bei 90 Prozent.“ Perspektivisch gehe er davon aus, dass zwei Drittel der Kunden, die das Schwedenleasing in Anspruch nehmen werden, Neukunden seien, so Bauch.

Motorenspektrum von 190 bis 407 PS

Technisch basieren die beiden Modelle der oberen Mittelklasse S90 und V90, wie auch der XC90, auf Volvos neuer skalierbarer SPA-Plattform. Auch die Bandbreite der Motoren ist beim S90 und V90 identisch: Zum Marktstart werden insgesamt vier Drive-E-Benziner und -Dieselmotoren zur Auswahl stehen: Das Spektrum reicht vom 140 kW/190 PS des D4 bis zum 235 kW/320 PS starken Turbo-Benzindirekteinspritzer T5. Im weiteren Jahresverlauf soll der vom XC90 bekannte Plug-in-Hybridantrieb T8 Twin Engine folgen. Ebenfalls geplant ist, das Dieselangebot nach unten abzurunden.

Thomas Bauch ist vom neuen V90 rundum begeistert: „Vom Design her ist er einmalig: Er wirkt unheimlich stolz und nicht aggressiv. Der Komfort und die Funktionalität sind herausragend. Zudem hat er bereits serienmäßig fortschrittliche Sicherheitssysteme mit an Bord, die den Weg für das autonome Fahren ebnen.“

Teilautonomes Fahren

So hält der Pilot Assist das Fahrzeug bei Geschwindigkeiten bis 130 km/h mit sanften Lenkeingriffen in der Spur. Ebenfalls serienmäßig mit an Bord sind ein Kreuzungsbremsassistent, der Kollisionen beim Linksabbiegen vermeidet, sowie ein Notbremsassistent, der neben Autos und Motorrädern auch Fußgänger, Fahrradfahrer und große Tiere detektiert – auch nachts. Das ebenfalls neu serienmäßige Road-Edge-Detection-System erkennt selbstständig bei Tag und Nacht den Fahrbahnrand, auch wenn dort keine Markierungen angebracht sind. Zudem unterstützt es den Fahrer dabei, das Fahrzeug wieder Richtung Fahrbahn zu lenken. Sollte der Fahrer nicht eingreifen, bremst das System das Fahrzeug ab.

(ID:43922899)