Volvos SUV-Strategie: Hochgelegt läuft gut

Autor / Redakteur: sp-x / Andreas Wehner

Bei Volvo tut sich in den nächsten Jahren richtig was. Die Schweden erneuern ihre Modellpalette – und suchen Nischen, die sie (und andere) noch nicht besetzt haben.

Firmen zum Thema

Der Volvo S60 Cross Country soll ein neues Segment begründen.
Der Volvo S60 Cross Country soll ein neues Segment begründen.
(Foto: Volvo)

Volvo-Käufer lieben SUV und Crossover: Fast die Hälfte aller 2014 neu zugelassenen Fahrzeuge der Marke waren XC- oder Cross-Country-Modelle. Kein Wunder also, dass die Schweden diese Nische ausbauen wollen: Innerhalb von fünf Jahren kommen elf Modelle neu auf den Markt, und die Hälfte davon fällt in diesen Bereich.

Die Käufer der höhergelegten, robust beplankten und oft – aber längst nicht immer – mit Allrad-Antrieb bestückten „Cross-Country“-Modelle charakterisiert Deutschland-Geschäftsführer Thomas Bauch als „Kunden, die ein Fahrzeug wollen, das von der Masse abhebt, ohne ein SUV zu sein“. V40 Cross Country und XC70 (noch in der alten Nomenklatur) gibt es bereits, V60 und S60 kommen in diesem Sommer auf den Markt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Mit dem Limousinen-Crossover S60 Cross Country wollen die Schweden ein ganz neues Segment begründen. Mit seinem 6,5 Zentimeter höhergelegten Fahrwerk und den Offroad-Anbauteilen unterscheidet sich der S60 deutlich von der Standard-Variante. „Eine kleine Nische“, gibt Bau zu. Typische Limousinenfahrer, die auf Allrad als Sicherheitsgewinn Wert legen, die robuste Optik mögen, aber keinen Kombi fahren wollen. Den S60 Cross Country wird es aber auch nur mit Frontantrieb geben, zwei Diesel-Aggregate mit rund 200 PS Leistung stehen zur Wahl.

Mit dem SUV XC60 und dem ab Frühjahr erhältlichen XC90 sind die Schweden in Mittel- und Oberklasse gut aufgestellt. Bisher nicht besetzen können sie das boomende Kompakt-SUV-Segment. Dabei hätten sie mit dem V40 die passende Basis im Längenbereich um die 4,40 Meter bereits auf der Straße. Das entsprechende SUV dürfte aber erst für die nächste Generation des Kompakten vorgesehen sein. Dann nämlich kann die brandneue Plattform zum Einsatz kommen, die Volvo zusammen mit Mutterkonzern Geely für Fahrzeuge dieser Größe entwickelt. Ein XC40 dürfte also erst gegen Ende der Modellportfolio-Erneuerung bis 2019 zu erwarten sein.

(ID:43193451)