Suchen

VW: Autohaus-Gruppe am Bahnhof Teltow muss schließen

Autor: Christoph Seyerlein

Keine Rettung für die Autohaus-Gruppe am Bahnhof Teltow. Nachdem der VW-, Audi- und Skoda-Händler im Mai Insolvenz angemeldet hatte, ist nun klar, dass an der Mahlower Straße 250 künftig kein Autohandel mehr betrieben wird. Dabei hatte es durchaus Interessenten für eine Fortsetzung gegeben.

Firma zum Thema

Das Autohaus am Bahnhof Teltow hat keine Zukunft.
Das Autohaus am Bahnhof Teltow hat keine Zukunft.
(Bild: Autoaus am Bahnhof Teltow GmbH)

Die Autohaus-Gruppe am Bahnhof Teltow in Brandenburg hat keine Zukunft. Nachdem das Unternehmen im Mai für seine drei Gesellschaften Insolvenz beantragt hatte, folgt nun das endgültige Aus, wie ein Sprecher der für die Insolvenzverwaltung zuständigen Kanzlei Schultze & Braun im Gespräch mit »kfz-betrieb« bestätigte.

Ihm zufolge gab es durchaus potenzielle Interessenten für eine Fortsetzung des Autohandelsgeschäfts vor Ort. Gescheitert sei das allerdings daran, da die Grundstücke und Immobilien der drei VW-, Audi- und Skoda-Betriebe nicht dem Eigentümer des Autohauses gehörten, sondern einer anderen Gesellschaft. Jene habe sich inzwischen für einen Investor entschieden, der dort keinen Autohandel betreiben möchte.

Händlerverträge verloren

Erschwerend kam hinzu, dass der Händler Ende September seine Verträge mit den Herstellern verloren hatte. Das habe es zusätzlich erschwert, den Geschäftsbetrieb vor Ort fortzuführen, so der Sprecher. Nun wird der Betrieb in den Autohäusern heruntergefahren.

Laut der Mitteilung von Schultze & Braun aus dem Mai hatte besonders der starke Preisverfall bei Leasingrückläufern die Autohausgruppe in Schieflage gebracht. Auch die „allgemeine Konjunktureintrübung in der Automobilbranche“ habe die Teltower Autohäuser belastet. Darüber hinaus hatte das Unternehmen auch mit den Folgen der Diesel-Affäre zu kämpfen.

Die Autohaus-Gruppe am Bahnhof Teltow wurde 1991 gegründet. Zuletzt arbeiteten rund 110 Mitarbeiter für den Händler.

(ID:46960702)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«