VW erwartet das „schwierigste Jahr aller Zeiten“

Rechtsvorständin Werner warnt vor weiteren Diesel-Folgen

| Autor: Christoph Seyerlein

Hiltrud Werner verantwortet bei Volkswagen die Rechtsthemen.
Hiltrud Werner verantwortet bei Volkswagen die Rechtsthemen. (Bild: Volkswagen)

Hiltrud Werner hat bei Volkswagen keinen einfachen Job. Als Rechtsvorständin trägt sie unter anderem die Verantwortung, den Autokonzern durch die gegen ihn laufenden Verfahren wegen der Diesel-Affäre zu steuern. Auch im kommenden Jahr werden dazu noch zahlreiche Klagen verhandelt werden. Entsprechend uneuphorisch blickt Werner 2019 entgegen: „Das wird das schwierigste Jahr aller Zeiten“, sagte sie in einem Interview mit der „Financial Times“.

Dabei geht es Werner weniger um die Höhe möglicher Strafzahlungen, sondern vielmehr um die Komplexität der einzelnen Prozesse. „Das ermüdet unsere Arbeitskraft“, so die Managerin. Aktuell laufen wegen des Diesel-Betrugs noch Verfahren in rund 50 Ländern gegen Volkswagen. Bislang musste der Konzern insgesamt etwa 28 Milliarden Euro an Strafen zahlen.

In Großbritannien bereiten Anwälte derzeit eine Sammelklage vor, der sich weltweit betroffene Kunden anschließen können sollen. In Deutschland gibt es seit Kurzem die Möglichkeit zur Musterfeststellungsklage, einem der Sammelklage ähnlichen Instrument. Hierzulande haben sich bereits zehntausende Kunden daran beteiligt. Auch deshalb mahnt Werner: „VW wird nicht binnen einer Woche aus den schlechten Nachrichten herauskommen.“

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45633807 / Recht)

Plus-Fachartikel

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Der Importeur geht 2019 mit E-Soul und E-Niro in die Elektrooffensive. Die Nachfrage ist hoch, doch die Stückzahlen werden klein sein. Für Volumen soll nach Ansicht von Geschäftsführer Steffen Cost vor allem die erneuerte und erweiterte Ceed-Familie sorgen. lesen

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Die Autohäuser müssen sich infrastrukturell für das Elektromobilitätszeitalter rüsten. Viele Hersteller und Importeure setzen die Latte dabei hoch und treiben die Kosten in die Höhe. Die Krux ist: Mit der Installation von Ladesäulen ist es nicht getan. lesen