VW Financial setzt auf mobile Bezahldienste

Sparte mit neuem Geschäftsfeld

| Autor: dpa

(Foto: VW Financial Services)

Die Volkswagen-Finanztochter will mit Hilfe mobiler Bezahldienste ihr Geschäft deutlich ausweiten. Bis 2025 solle die Zahl der Bestandsverträge auf 30 Millionen steigen – von 18,2 Millionen Verträgen Stand Ende 2016. Dazu sollten bis 2020 rund 500 Millionen Euro in die digitalen Geschäftsprozesse investiert werden, sagte Christian Dahlheim, Vertriebs- und Marketingvorstand der Volkswagen Financial Services AG, am Mittwoch auf der IAA.

Schwerpunkt sei die Entwicklung digitaler Bezahldienste für alle Marken des VW-Konzerns. Dazu zählten Anwendungen zur Zahlung von etwa Parktickets, Strom, Kraftstoff oder Maut. Für den Auf- und Ausbau der Bezahldienstaktivitäten und die globale Abwicklung hat VW Financial eine eigenständige Gesellschaft mit Sitz in Luxemburg gegründet. An deren Spitze steht Ernst Ohmayer als neuer „Global Head of Payment“.

IAA 2017: So stellen sich die Hersteller die Zukunft vor

Volkswagen befindet sich derzeit wie die gesamte Autobranche in einem grundlegenden Wandel. Schwerpunkte sind Elektroautos, Digitalisierung sowie autonomes Fahren. Bei VW ist der Umbruch auch eine Reaktion auf die Abgas-Affäre.

Die Wolfsburger hatten angekündigt, Mobilitätsdienstleistungen rund ums Auto massiv auszubauen. Volkswagen will mit der im vergangenen Jahr gegründeten Tochter Moia früheren Angaben zufolge zu einem der führenden Anbieter von Mobilitätsdienstleistungen aufsteigen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44889056 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Finanzierungsbetrug: Händler als Mittätern

Finanzierungsbetrug: Händler als Mittätern

Seit 2015 haben Finanzierungsbetrüger mit einer raffinierten Masche bereits einen Schaden von mehreren Millionen Euro angerichtet. Zur Verantwortung werden bislang allerdings nur die Händler gezogen, die sich auf die dubiosen Geschäfte einlassen. lesen

Diesel: Der Handel muss handeln

Diesel: Der Handel muss handeln

Die Standzeit gebrauchter Diesel lag zuletzt bei über 100 Tagen, viele überbewertete Rückläufer kommen erst noch in den Markt. Dieselgipfel, Softwareoptimierungen und Umweltprämien konnten dem Handel nicht helfen – er muss selbst aktiv werden. lesen