VW Golf GTI Cabrio: Offen und sportlich

Autor / Redakteur: Andreas Wehner / Andreas Wehner

Ein Jahr nach der Premiere des Golf Cabriolet legt Volkswagen nach und präsentiert mit der GTI-Variante den stärksten offenen Golf aller Zeiten.

Firma zum Thema

Jetzt auch offen: der Golf GTI. (Foto: Volkswagen)
Jetzt auch offen: der Golf GTI. (Foto: Volkswagen)

Volkswagen hat den stärksten offenen Golf aller Zeiten gebaut: Auf dem Genfer Automobilsalon Anfang März präsentieren die Wolfsburger das Golf GTI Cabriolet, dessen zwei Liter großer Turbobenzin-Direkteinspritzer 155 KW/210 PS leistet. So schafft es der Frischluft-Sportler in 7,3 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 237 km/h.

Das GTI Cabrio ist wahlweise mit einem Sechs-Gang-Schaltgetriebe oder einem Sechs-Gang-Doppelkupplungsgetriebe bestellbar. Damit die Antriebskraft souverän in Vortrieb umgesetzt wird, ist das Cabriolet nicht nur mit den elektronischen Differenzialsperren des ESP ausgestattet; sondern hat serienmäßig die Quer-Differenzialsperre XDS an Bord – für mehr Grip selbst beim vollen Beschleunigen aus der Kurve heraus.

Bildergalerie

Die Designer haben dem Cabrio optisch die typischen Merkmale der geschlossenen GTI-Variante mitgegeben. Dazu gehört der oben und unten rot eingefasste Kühlergrill mit Wabenstruktur und GTI-Schriftzug sowie der GTI-Stoßfänger mit großem Lufteinlassgitter und den typisch vertikal angeordneten Nebelscheinwerfern. Von hinten zeichnet ein Heckdiffusor, verchromte Abgasendrohre und die dunkelroten LED-Rückleuchten das Cabrio als GTI aus.

Auch beim Interieur folgt das Cabrio dem klassischen GTI. Zur Serienausstattung gehören deshalb die mit einem Karo-Stoff bezogenen Sportsitze, eine Pedalerie mit Kappen aus gebürstetem Edelstahl, ein GTI-spezifischer Schalthebel in Alu-Optik und die roten Ziernähte am Lenkrad, an der Schaltung und dem Handbremshebel.

(ID:32216770)