VW Grand California: Ferienwohnung auf Rädern

Großer California-Bruder auf Crafter-Basis

| Autor: ampnet/sp-x

Preise für den VW Grand California will Volkswagen auf dem Caravan Salon in Düsseldorf bekanntgeben.
Preise für den VW Grand California will Volkswagen auf dem Caravan Salon in Düsseldorf bekanntgeben. (Bild: Volkswagen)

Wer gerne mit dem Reisemobil unterwegs ist, aber nicht unbedingt einen großen Camper fahren will, der greift seit jeher zum VW California. Auf Basis der gerade aktuellen VW-Bus-Generation kann man mit etwas Talent zum Verzicht seit jeher gut im California auf Reisen gehen. Nun stellt VW mit dem Grand California quasi den großen Bruder des legendären Bullis vor, auf der Plattform des Nutzfahrzeugs Crafter.

Das Fahrzeug wird über eine Nasszelle verfügen und parallel zum großen Schlafbereich im Heck mit einem Hochbett für Kinder erhältlich sein. Die Markteinführung des neuen Reisemobils wird im Frühjahr 2019 erfolgen. Wahlweise wird es den Grand California auch mit Allradantrieb geben.

Die Schränke sind im Grand California generell in Weiß gehalten. Diese Farbgebung sorgt ebenso für eine helle, großzügige Atmosphäre wie die aufstellbaren Camper-Fenster im Heck und den Seiten sowie die großen Dachluken über dem Doppelbett im Heck und dem Wohnbereich. Alle Camper-Fenster sind mit zweiteiligen Plissees (Moskitonetz und Verdunklung) ausgestattet. Für das Fahrerhaus gibt es ein neu konzipiertes Verdunkelungskonzept.

Zur weiteren Serienausstattung gehören neben der Küche und dem Badezimmer (840 x 800 mm) eine Außenbeleuchtung über der Schiebetür, ein Anschluss für die Außendusche (mit einstellbarer Wassertemperatur) im Heckbereich und eine elektrisch ausfahrbare Trittstufe an der Schiebetür, die über ein zweiteiliges Moskitonetz verfügt.

Der VW Grand California ist mit Drehsitzen vorn und einer Zweiersitzbank mit Isofix-Halterungen im Wohnbereich. Der Esstisch soll Platz für vier Personen bieten. Zur Küchenausstattung gehören ein ausziehbarer 70-Liter-Kühlschrank inklusive Gefrierfach (auch von außen durch die Schiebetür erreichbar), ein zweiflammiger Gaskocher, eine Spüle sowie diverse Schubladen und klappbare Ablagefächer.

Neben Toilette und Dusche ist das Bad unter anderem mit einem klappbaren Waschbecken, Regalen mit Fixierung der Dusch-Utensilien, einem Schrank mit integriertem Toilettenpapier-Halter, Handtuchhaltern und einer Dachluke für die Entlüftung ausgestattet. 110 Liter Frischwasser kann der Grand California aufnehmen. Die Beleuchtung im großen Campingbus wird automatisch per Bewegungsmelder eingeschaltet.

Panoramadach für freie Sicht nach oben

Optional wird es neben dem Hochbett samt darüber integriertem Panoramadach, Details wie eine zusätzliche Dachklimaanlage im Heck, eine Markise, einen Heck-Fahrradträger, Campingtisch und Campingstühle (in den Flügeltüren verstaubar) geben. Die serienmäßige Gas-Heizung kann optional auch als Gas-Strom- und Diesel-Strom-basiertes Heizsystem erweitert werden. Eine Solaranlage für das Dach sowie eine Satellitenschüssel (TV-Empfang) und einen WLAN-Hotspot (Router) wird es auch geben. Das Audiosystem ist Bluetooth-fähig.

Der Grand California wird zudem mit den Assistenz-, Komfort- und Infotainmentsystemen des Crafter erhältlich sein. Dazu zählen unter anderem die City-Notbremsfunktion, Spurhalteassistent, Parkassistent, adaptiver Tempomat und Rückfahrkamera. „Rear View“.

Vom California adaptiert wird das Konzept der optionalen Bicolor-Lackierungen. Das Spektrum der Uni-Lackierungen besteht aus Candy-Weiß, Reflexsilber und Indiumgrau. Als Zweifarb-Lackierungen sind die Kombinationen Reflexsilber / Indiumgrau, Candy-Weiß / Kirschrot, Candy-Weiß / Deep Ocean Blue und Candy-Weiß / Mojave Beige Metallic erhältlich. Die Preise für das neue Modell wird Volkswagen in Düsseldorf auf dem Caravan-Salon (24.8.-2.9.2018) bekanntgeben.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45436767 / Nutzfahrzeuge)

Plus-Fachartikel

Virtuelles Autohaus: Probefahrten in 3D

Virtuelles Autohaus: Probefahrten in 3D

Die Hessengarage hat in einem Hanauer Einkaufszentrum einen Virtual Reality Store eröffnet: Die Besucher können dort spielerisch in die Ford-Modellwelt eintauchen. Das neue Projekt ist für die Emil-Frey-Gruppe weit mehr als ein Imageträger. lesen

Autohaus-Peter-Gruppe: Unsere Marke heißt Peter

Autohaus-Peter-Gruppe: Unsere Marke heißt Peter

Andreas und Helmut Peter investieren weiterhin in vorhandene und neue Standorte. Die beiden Geschäftsführer der Mehrmarkengruppe sind davon überzeugt, dass es für den Unternehmenserfolg der Zukunft mehr braucht als nur digitale Kompetenz. lesen