Weitere Derivate starten VW nennt Verkaufsziel für den ID 4

Autor: Christoph Seyerlein

Der Vorverkauf für weitere Varianten des VW ID 4 neben der First Edition startet. Im März will der Hersteller mit den Auslieferungen beginnen. Die Hoffnungen, die die Wolfsburger in das Modell setzen, sind groß.

Firmen zum Thema

Der VW ID 4 startet jetzt in weiteren Märkten.
Der VW ID 4 startet jetzt in weiteren Märkten.
(Bild: Volkswagen)

Nachdem der Vorverkauf der First Edition des VW ID 4 bereits seit einigen Wochen läuft, folgen nun weitere Derivate des Elektro-SUVs. Im März will der Hersteller dann mit den Auslieferungen in Europa und China beginnen, die USA sollen Mitte des Jahres folgen.

In einer Mitteilung machte Vertriebsvorstand Klaus Zellmer deutlich, welche Hoffnungen die Wolfsburger mit dem Modell verknüpfen. „Allein in diesem Jahr wollen wir deutlich mehr als 100.000 ID 4 an Kunden ausliefern“, erklärte er. Aktuell lägen VW 17.000 Auftragseingänge für das Fahrzeug vor. Zwei Drittel der geplanten Auslieferungen sollen nach Europa gehen, ein Drittel nach China und in die USA.

VW ID 4: Enthülltes E-SUV
Bildergalerie mit 7 Bildern

Wie zuvor bereits beim ID 3 bietet VW auch beim ID 4 nun vorkonfigurierte Modelle an, die nach Angaben des Herstellers die am häufigsten nachgefragten Ausstattungspakete enthalten. Eine Wunschzusammenstellung des Autos ist für Kunden also nicht möglich. Die Preise beginnen in Deutschland (vor Förderung) bei 38.450 Euro.

Zwei Batterien, zwei Leistungsstufen

Erhältlich ist das Auto in zwei unterschiedlichen Batteriegrößen. Die 52-kWh-Variante ermöglicht laut WLTP-Angaben eine Reichweite von bis zu 348 Kilometern. Wer die größere 77-kWh-Version wählt, soll mit bis zu 522 Kilometern rechnen können.

Die E-Maschine ist vorerst in zwei Leistungsstufen lieferbar – und zwar mit 125 kW (170 PS) oder 150 kW (204 PS). Mit der höheren Motorisierung beschleunigt der ID 4 in 8,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. In allen Varianten riegelt das Auto bei 160 km/h ab. Im Jahresverlauf folgt laut VW noch ein sportliches Topmodell mit Allradantrieb, der ID 4 GTX.

Standardmäßig an Bord sind beim ID 4 das Navigationssystem „Discover Pro“ und die Online-Dienste von „We Connect Start“. In den Top-Ausstattungsvarianten „Tech“ und „Max“ erhalten Kunden zudem ein Head-up-Display mit Augmented-Reality-Elementen.

(ID:47111052)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Fachredakteur Next Mobility / Entwicklungsredakteur