VW-Produktion in Mexiko pausiert weiter

Autor / Redakteur: dpa / Andreas Wehner

Volkswagen hat die Wiederaufnahme seiner Autoproduktion in Mexiko erneut verschoben. Unterdessen will Ford seine Werke in Nordamerika Mitte Mai wieder hochfahren.

Firmen zum Thema

(Bild: Volkswagen)

Volkswagen hat die Wiederaufnahme seiner Autoproduktion in Mexiko erneut verschoben. Die zwei VW-Werke dort würden nach derzeitiger Planung am 1. Juni wieder in Betrieb gehen, teilte die mexikanische Tochterfirma des deutschen Unternehmens am Donnerstag (Ortszeit) mit. Sie verwies auf die Unterbrechung nicht unerlässlicher Aktivitäten in Mexiko wegen der Corona-Krise. Die Regierung hatte die Maßnahme Mitte April bis zum 30. Mai verlängert. Durch die Verschiebung solle eine stabile Versorgungskette ermöglicht werden, hieß es.

Volkswagen Mexiko hatte am 20. März eine vorübergehende Einstellung seiner Produktion wegen der Pandemie zunächst bis zum 12. April angekündigt. Später teilte das Unternehmen mit, nach vorläufiger Planung könne es ab dem 18. Mai wieder losgehen.

Ford-Produktion startet wieder

Unterdessen bereitet Ford das Ende seiner Produktionspause in Nordamerika vor. Am 18. Mai solle der Betrieb schrittweise wieder aufgenommen werden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Zuvor hatte bereits der US-Marktführer General Motors (GM) angekündigt, die Fertigung in den USA und Kanada an diesem Datum wieder hochzufahren.

Die Autobauer betonten, dass dies unter weitreichenden Sicherheitsvorkehrungen und im Einklang mit den Richtlinien der Behörden geschehe. Die Konzerne wären gerne schon früher wieder gestartet, mussten sich aber erst mit der Gewerkschaft einigen.

(ID:46573592)