VW-Vertriebschef: „Wir wollen den Diesel wieder zurückbringen“

Zusätzliche Unterstützung in Aussicht gestellt

| Autor: Jens Rehberg

Thomas Zahn hat die aktuelle Absatzsituation bei VW Pkw eingeordnet.
Thomas Zahn hat die aktuelle Absatzsituation bei VW Pkw eingeordnet. (Bild: Rehberg / »kfz-betrieb«)

Der Vertriebschef der Volkswagen-Kernmarke, Thomas Zahn, ist mit den Absatzzahlen des ersten Halbjahres in Deutschland zufrieden. „Wir kratzen beim Marktanteil wieder an der 20-Prozentmarke“, sagte der Manager am Mittwoch anlässlich eines Pressegespräches in Wolfsburg. Allein die Auslieferungen im Handel habe man im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,4 Prozent steigern können (Gesamtmarkt: +2,9 %). Mit der Umweltprämie habe VW es zudem geschafft, rund 130.000 alte Euro-1- bis Euro-4-Diesel von der Straße zu holen.

Zudem habe sich im zweiten Quartal der Anteil an Euro-6-Diesel-Fahrzeugen im Auftragseingang mit 38 Prozent deutlich nach oben entwickelt. „Seit drei, vier Monaten sehen wir diese erfreuliche Tendenz, wenngleich ich noch nicht von einem Trend reden will“, so Zahn wörtlich. Erklärtes Ziel sei es, sobald die WLTP-Umstellung vollzogen sei, „gemeinsam mit den Händlern den Diesel wieder nach vorne zu bringen.“ Dafür stellte er zudem weitere Unterstützungsmaßnahmen in Aussicht.

Zu den Unregelmäßigkeiten im Rahmen der WLTP-Umstellung sagte der Vertriebschef, er sei zuversichtlich, dass VW ab dem Spätsommer wieder eine deutlich höhere Bestellbarkeit gewährleisten könne. Er räumte allerdings ein, dass es zu „temporären Angebotslücken“ kommen werde.

Bereits in der vergangenen Woche hatte der Hersteller verlauten lassen, europaweit könne es über alle Konzernmarken hinweg durch die Umstellung auf das WLTP-Verfahren zu Lieferverzögerungen bei 200.000 bis 250.000 Fahrzeugen kommen.

Zur aktuellen Renditesituation bei den VW-Händlern sagte Thomas Zahn, die Durchschnittsrendite im Partnernetz werde 2018 voraussichtlich um mindestens 0,2 bis 0,3 Prozentpunkte steigen. Die konkrete Kennzahl wollte Zahn allerdings nicht nennen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45384263 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Abcfinance: Die Oldtimerspezialisten

Abcfinance: Die Oldtimerspezialisten

Für das Leasing und die Finanzierung von historischen Fahrzeugen ist großes Fachwissen erforderlich. Thomas Meier erläutert, wie man in dieser Marktnische erfolgreich sein kann. lesen

Retromotion: „Göttliche“ Ersatzteilhilfe

Retromotion: „Göttliche“ Ersatzteilhilfe

Mit einem interessanten Geschäftsmodell möchte Retromotion zu einer Plattform für Teilesuchende und -bietende bei Oldtimern werden: Was Interessierte dort nicht finden, organisiert ein „Erkunder“ bzw. „wünscht“ das Start-up per 3D-Druck herbei. lesen