VW weitet Prebooking für den ID 3 auf Serienmodelle aus

Autor: Christoph Seyerlein

Am 8. Mai startete VW das Prebooking für den VW ID 3 „1st Edition“. Bislang sind „nur“ gut zwei Drittel des Sondermodells vergriffen. Dennoch nimmt der Hersteller in einigen Märkten bereits Vorbestellungen für die reguläre Serienversion an.

(Bild: Volkswagen)

Rund 22.000 Interessenten haben sich Volkswagen zufolge bislang einen der ersten VW ID 3 per Prebooking reserviert. Damit ist das Kontingent von 30.000 Einheiten für die sogenannte „1st Edition“ noch nicht ausgeschöpft. Dennoch ist in einigen europäischen Märkten keine Registrierung mehr für das Sondermodell möglich, da der Hersteller im Vorhinein festgelegt hat, welches Land wie viele Fahrzeuge bekommt.

In Österreich sind die Reservierungsplätze beispielsweise bereits vergriffen. Geschlossen ist das Prebooking-Portal damit für Interessenten dort allerdings nicht. Stattdessen bietet Volkswagen ihnen nun an, sich unverbindlich für ein reguläres Serienmodell des ID 3 vormerken zu lassen. Ein VW-Sprecher sagte auf Anfrage von »kfz-betrieb«: „Die rechtsverbindliche Bestellung der Fahrzeuge wird in allen europäischen Märkten erst sukzessive nach der Weltpremiere auf der IAA möglich sein.“

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«