Suchen

Walkenhorst-Gruppe eröffnet Stammsitz neu

| Autor: Yvonne Simon

Die Walkenhorst-Gruppe hat all ihre BMW-Standorte nach Hersteller-CI-Vorgaben umgebaut. Mit dem Stammsitz in Melle entspricht nun der letzte Betrieb den aktuellen Standards des Münchner Autobauers.

Firma zum Thema

Die Walkenhorst-Gruppe gehört zu den großen BMW-Händlern in Deutschland.
Die Walkenhorst-Gruppe gehört zu den großen BMW-Händlern in Deutschland.
(Bild: Walkenhorst-Gruppe)

Die Walkenhorst-Gruppe hat ihren Stammsitz im niedersächsischen Melle umgebaut und Ende Mai neu eröffnet. Nach Angaben des Unternehmens entspricht der BMW-, Hyundai- und Mini-Service-Standort nun allen Hersteller-CI-Vorgaben.

Die Umbaumaßnahmen in Melle hatten vergangenes Jahr im August begonnen. Walkenhorst ließ die alten Schauräume komplett abreißen und durch neue ersetzen. Möbel, Elektrik und IT wurden ausgetauscht. Für Hyundai hat die Gruppe außerdem einen separaten Showroom errichtet.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Die restlichen sechs BMW-Standorte der Autohandelsgruppe waren bereits seit 2015 nach und nach umgebaut worden. Am Stammsitz in Melle verkauft Walkenhorst pro Jahr rund 450 Neu- und Gebrauchtwagen und erwirtschaftet einen Umsatz von 19 Millionen Euro. Insgesamt verfügt die Walkenhorst-Gruppe über neun Standorte in Melle, Ibbenbüren, Osnabrück, Gütersloh, Diepholz, Vechta sowie Cloppenburg und handelt neben BMW, Mini und Hyundai die Marken Alpina, Renault und Dacia.

(ID:45367098)

Über den Autor

 Yvonne Simon

Yvonne Simon

Redakteurin Management & Handel