Wann gibt es welche Prämie für E-Autos?

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Übersicht zur Innovationsprämie/Umweltprämie

Förderung beim Kauf oder Leasing eines Neuwagens oder eines jungen Gebrauchten nur bei:

  • reinen Batterieelektrofahrzeugen
  • von außen aufladbaren Hybridelektrofahrzeugen (Plug-in-Hybride; höchstens 50 g CO2-Emissionen pro km oder 40 km Mindestreichweite unter ausschließlicher Nutzung der elektrischen Antriebsmaschine bei Anschaffung bis zum 31. Dezember 2021)
  • Brennstoffzellenfahrzeugen
  • Fahrzeugen, die keine lokalen CO2-Emissionen aufweisen
  • Fahrzeugen, die höchstens 50g CO2-Emissionen pro km verursachen

Fördervoraussetzung für Neuwagen

Die neuen Fördersätze gelten nur für E-Fahrzeuge, die nach dem 3. Juni 2020 erstmalig zugelassen wurden und innerhalb der EU erworben wurden. Der Bundesanteil wird nur einmal ausgezahlt. Es besteht eine Mindesthaltedauer von sechs Monaten für den Antragsteller. Als Erwerbsdatum gilt das Datum des Abschlusses des Kauf- bzw. Leasingvertrags.

Fördervoraussetzung für Gebrauchtwagen

  • erstmalige Zulassung nach dem 4. November 2019 in der EU
  • Zweitzulassung zwischen 4. Juni 2020 und 31. Dezember 2021 in Deutschland
  • Erstzulassung von maximal zwölf Monaten
  • maximale Laufleistung von 15.000 km
  • bislang ohne Förderung
  • Die Fahrzeuge können in jedem Mitgliedstaat der EU erworben worden sein. Es besteht eine Mindesthaltedauer von 6 Monaten für den Antragsteller

Förderhöhe für Neuwagen (ohne Herstelleranteil)

Bei einem maximalen Nettolistenpreis für das Basismodell in Deutschland:

...von 40.000 Euro:

  • 6.000 Euro für ein reines Batterieelektrofahrzeug, Brennstoffzellenfahrzeug oder ohne lokale CO2-Emissionen
  • 4.500 Euro für Plug-in-Hybride oder Fahrzeuge mit höchstens 50 g CO2-Emissionen pro km

...zwischen 40.000 und maximal 65.000 Euro:

  • 5.000 Euro für ein reines Batterieelektrofahrzeug, Brennstoffzellenfahrzeug oder ohne lokale CO2-Emissionen
  • 3.750 Euro für Plug-in-Hybride oder Fahrzeuge mit höchstens 50 g CO2-Emissionen pro km Euro

Förderhöhe für Gebrauchtwagen: (ohne Herstelleranteil)

Bei einer zweiten Zulassung gelten folgende Fördersätze:

  • 5.000 Euro für ein reines Batterieelektrofahrzeug, Brennstoffzellenfahrzeug oder ohne lokale CO2-Emissionen
  • 3.750 Euro für Plug-in-Hybride oder Fahrzeuge mit höchstens 50 g CO2-Emissionen pro km

Achtung: Für Gebrauchtfahrzeuge darf der Kaufpreis wegen des typischen Wertverlusts auf dem Wiederverkaufsmarkt maximal 80 Prozent des Bruttolistenpreises inkl. Sonderausstattung des Fahrzeugs betragen. Der Herstelleranteil des Umweltbonus muss zusätzlich abgezogen werden.

Folgende Antragsfristen für die Innovationsprämie gelten:

  • Erstzulassungen: Für Fahrzeuge, die bis zum 4. November 2019 zugelassen wurden, kann der Bundesanteil am Umweltbonus nur noch bis zum 18. August 2020 beantragt werden.
  • Erst- und Zweitzulassungen: Für Fahrzeuge mit Zulassung nach dem 4. November 2019 muss der Bundesanteil spätestens ein Jahr nach der Zulassung auf den Antragssteller/in beantragt werden.
  • Erst- und Zweitzulassungen: Für Fahrzeuge mit Zulassung nach dem 3. Juni 2020 muss der Antrag bis spätestens 31. Dezember 2021 eingereicht werden, um zusätzlich zum Umweltbonus auch die Innovationsprämie zu erhalten.

Der Antrag zum Bundesanteil des Umweltbonus mit Innovationsprämie muss ausschließlich online bis zum 31. Dezember 2021 beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle erfolgen.

(ID:46695991)

Über den Autor

 Doris Pfaff

Doris Pfaff

Redakteurin bei »kfz-betrieb«, Ressort Verbände & Politik