Suchen

Wayne Griffiths in Doppelfunktion bei Cupra

| Autor: Andreas Grimm

Cupra-Vorstandschef Wayne Griffiths kann sich künftig selbst kontrollieren. Bei der Seat-Tochter ist er nun auch Vorsitzender des Aufsichtsrats. Gleichzeitig wächst sein Führungsteam deutlich. Die Marke Cupra selbst unterstreicht zunehmend ihre Eigenständigkeit.

Firma zum Thema

Wayne Griffiths ist bei Cupra nicht nur Vorstandsvorsitzender, sondern neuerdings auch Aufsichtsratschef.
Wayne Griffiths ist bei Cupra nicht nur Vorstandsvorsitzender, sondern neuerdings auch Aufsichtsratschef.
(Bild: Seat)

Wayne Griffiths erhält bei Seat erweiterte Kompetenzen. Der Automanager fungiert mit Wirkung zum 1. März nun als Aufsichtsratsvorsitzender des sportlichen Ablegers Cupra. Diese Aufgabe füllt er zusätzlich zu seinen bisherigen Verpflichtungen als Vorstandschef von Cupra aus. Zudem bleibt er weiterhin Vorstand für Vertrieb und Marketing des Herstellers Seat.

Mit dem aktuellen Schritt untermauert Cupra seine wachsende Selbstständigkeit in der Seat-Welt, die sich mittelfristig in eigenständigen Fahrzeugen losgelöst von den Seat-Modellen manifestiert. Der Plug-in-Hybrid Formentor steht in den Startlöchern und soll nach aktuellen Seat-Angaben noch im vierten Quartal 2020 kommen. Die Studie Tavascan hatte auf der IAA 2019 in Frankfurt Premiere. Dazu kommt der E-Racer für den Motorsport-Einsatz.

Nach außen schon jetzt sichtbar macht die stärkere Eigenständigkeit der Ende Februar bezogene neue Firmensitz, die „Cupra Garage“, für rund 200 Mitarbeiter. 5,3 Millionen Euro flossen in den 2.400 Quadratmeter großen Neubau in Martorell bei Barcelona. Zur Einweihung stellte Cupra zudem Fußball-Nationaltorwart Marc-André ter Stegen als Markenbotschafter vor.

Angesichts von fast 40.000 Verkäufen im Jahr 2019 hat Cupra inzwischen eine Größenordnung erreicht, die einen festen Leitungsstab benötigt. „Die Marke wächst schneller als gedacht“, bilanzierte Griffith laut einer Pressemitteilung. Der operativen Führungsmannschaft von Cupra gehören neben Griffiths nun Antonio Vidal Tost als Vertriebschef und Khaled Soussi als Leiter Händlernetzentwicklung und Kundenzufriedenheit an.

Weitere Führungskräfte sind:

  • Ignacio Prieto, Leiter Marketing,
  • Antonino Labate, Direktor für Strategie, Geschäftsentwicklung und Operations,
  • Carlos Galindo, Leiter Produktion,
  • Marta Almuni, Leiterin Technik,
  • Francesca Sangalli, Leiterin Design,
  • sowie Jaime Puig, Leiter Cupra Racing.

In seiner neuen Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender stehen Wayne Griffiths zudem Seat-Interimschef Carsten Isensee, Forschungsvorstand Axel Andorff und Luis Comas, Seat-Vorstand für Recht, zur Seite. Griffiths ist seit 1989 im Volkswagenkonzern tätig, zunächst bei Audi, dann von 1991 bis 1993 schon einmal bei Seat, um dann wieder bei Audi Karriere zu machen. 2016 wechselte er dann als Audi-Vertriebschef in Deutschland zu Seat und übernahm den Vorstandsposten für Vertrieb und Marketing. Seit Januar 2019 ist er Vorstandschef von Cupra.

(ID:46389711)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«