Suchen
+

Weiterbeschäftigung: Rentner im Betrieb

| Autor / Redakteur: Rebekka De Conno, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht / Joachim von Maltzan

Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs macht die Weiterbeschäftigung von Arbeitnehmern im Rentenalter für Firmen attraktiver. Welche Möglichkeiten Unternehmen jetzt haben und wie sie arbeitsrechtliche Stolperfallen umgehen.

Mitarbeiter im Rentenalter können eine willkommene Ergänzung des Teams darstellen.
Mitarbeiter im Rentenalter können eine willkommene Ergänzung des Teams darstellen.
(Bild: © Jonas Glaubitz - stock.adobe.com)

Der grassierende Fachkräftemangel bereitet deutschen Firmen zunehmend Sorgen. Neben ausgefeilten Rekrutierungsmaßnahmen suchen viele Betriebe nach Mitteln, mit denen sie die bewährten Fach- und Führungskräfte besser an das Unternehmen binden können. Von Firmenexpansionen über Großprojekte bis hin zu krankheitsbedingten Ausfällen: Es gibt viele Gründe für einen zusätzlichen Personalbedarf. Der Fachkräftemangel erschwert es je nach Branche erheblich, Personallücken zu schließen.

Potenziale findet man häufig bei altgedienten Mitarbeitern, die das Rentenalter erreichen. Sie verfügen über wertvolles Fach- und Insiderwissen und können im Idealfall ihre bisherigen Aufgaben unter neuen Vorzeichen nahtlos fortführen.